Else, Erna, Edith

Benutzeravatar
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 1106
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 2. Juni 2020, 22:00

Was sind eure Gedanken zu diesen drei Namen?
Meeresliebe
Beiträge: 569
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 2. Juni 2020, 22:31

Bei Else muss ich immer an Elster denken.
Als Kind hab ich mal eine tschechische Erna im Seniorenalter kennengelernt (Verwandte oder Bekannte meiner Großmutter). Auch wenn ich keine konkreten Erinnerungen mehr an diese Erna habe, weiß ich noch, dass sie mir irgendwie nicht sonderlich sympathisch war.
Bei Edith denke ich an editieren.
Abgesehen davon, finde ich den Namen am "Erfrischendsten" und "Jüngsten" von den dreien.
Unter Erna und Else kann ich mir irgendwie wirklich nur Damen im Seniorenalter vorstellen. smiley_4
Keine Ahnung, ob es da nur mir so geht. smiley_26

Müsste ich wählen, welcher Name mir davon wie gut gefällt, sähe das Ranking wie folgt aus:

1. Edith
2. Else
3. Erna
Violet
Beiträge: 1712
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22

Ungelesener Beitrag 2. Juni 2020, 23:13

Else klingt für mich immer etwas dümmlich. Oder nach "eine blöde Else"... eben so als Beleidigung für eine doofe Frau...
Bei Erna denke ich an Klein-Erna-Witze. An sich könnte ich mich aber dran gewöhnen, glaub ich. Irgendwas find ich gar nicht so doof an dem Name.
Edith mag ich. Denke ab und zu an Edit. im Sinne von editieren, aber das ist nicht störend.
Benutzeravatar
Wandarine
Beiträge: 804
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Ungelesener Beitrag 3. Juni 2020, 18:42

Das Editieren bei Edith ist mir weniger präsent als das If-Then-Else bei Else, muss ich zugeben.
Vergebbar finde ich sie alle, passen für mich gut in die Generation der Namen, die gerade wiederkommen. Else klingt mir zwar ein wenig nach Spitzname, aber auch das ist ja gerade modern.
Benutzeravatar
Astrid
Beiträge: 456
Registriert: 28. Mai 2016, 21:26

Ungelesener Beitrag 4. Juni 2020, 00:24

Else heißt eine Tante von mir. Daher kann ich mir irgendwie kein Kind mit dem Namen vorstellen. Finde ihn auch nicht besonders schön.

Bei Erna denke ich auch immer gleich an die Klein-Erna Witze.
Unter Erna kann ich mir nur eine ältere Frau vorstellen (Oma Erna, Tante Erna). Ein Kind mit dem Namen fände ich irgendwie seltsam.

Edith heißt die kleine Tochter einer Bekannten. Um ehrlich zu sein war ich etwas geschockt als ich den Namen hörte. Ihr kleiner Bruder heißt übrigens Cord. Mein Ding ist der Name nicht.

Ich kann leider nur mit wenig der älteren Namen etwas anfangen. smiley_4
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 668
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 4. Juni 2020, 01:17

Ich finde die alle nicht schlecht, aber damit sie bei mir selbst auf die Liste wandern, fehlt mir dann doch etwas. Eine Rangliste könnte ich gar nicht erstellen.
Else wird sicher häufig zu Elsa. Elsa empfinde ich als etwas ausgeglichener im Klang, aber die Eisprinzessin und der Trend stören mich etwas.
Erna klingt etwas strenger, aber finde ich eine gute Elsa-Alternative.
Edith finde ich vom Klangschema her eigentlich sehr hübsch, bloß komme ich vom Edit(ieren) nicht weg. In Foren habe ich auch schon gelesen, dass Edit Ergänzungen mit "Tante Edith" eingeleitet wurden... ne :D
Elaine
Beiträge: 1163
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 4. Juni 2020, 08:04

Diese drei Namen sind irgendwie gar nicht meins.

Erna - meine Cousins haben eine Oma Erna, die eine schreckliche, intrigante Frau ist. Ich kenne sie ja auch von Kleinauf und konnte sie noch nie leiden. Der Name ist für mich verbrannt.
Else - in meinen geerbten Jugendbüchern war Else immer eine gemeine oder unsympathische Außenseiterin. Ilse mag ich aber.
Edith - komisch, dass ich den nicht mag, Judith mag ich gerne und auch Ditta kann ich etwas abgewinnen. Auch hier vielleicht, weil ich mal eine wenig sympathische Edith kannte.
Johannisbeere
Beiträge: 102
Registriert: 14. Juni 2016, 18:30

Ungelesener Beitrag 4. Juni 2020, 19:26

Bin ich die einzige, die bei Edith sofort an die Sängerin Edith Piaf denkt?
Erna erinnert mich ebenfalls an die Witzfigur Klein-Erna, außerdem an Ernie und Bert aus der Sesamstraße. Bei Else denke ich an eine Märchenfigur, "die kluge Else", allerdings weiß ich nicht mehr, wie die Geschichte ging. Außerdem gab es zwei Elsen in meiner Ahnenreihe, die habe ich aber nicht mehr kennengelernt.
Edith ist von den drei Namen der einzige, der mir halbwegs gefällt.
Meeresliebe
Beiträge: 569
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 4. Juni 2020, 20:12

An Edith Piaf hab ich in dem Zusammenhang tatsächlich noch gar nicht gedacht. :-o
Benutzeravatar
Lilien
Beiträge: 622
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Ungelesener Beitrag 4. Juni 2020, 23:20

Für mich wären es wohl erstmal 3 Omas.

Else finde ich nicht schlecht. Aber irgendwie noch nicht ganz reif und Elise deutlich besser.

Erna, finde ich klanglich auch ganz gut, aber wohl auch noch etwas früh.

Edith, auch der ist klanglich nicht schlecht. Mich störrt das schriftbild und das th am Ende, da rutsche ich gerne in ein Englisches th.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema