Laurentin

Benutzeravatar
Lilien
Beiträge: 622
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Ungelesener Beitrag 12. April 2020, 18:56

Wie findet ihr den Namen Laurentin?
Findet ihr er klingt erfunden? Oder könnte leicht verwechselt werden?
Wie stellt ihr euch Laurentin und seine Familie vor?
Wie könnten Laurentins Geschwister heissen?
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 668
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 13. April 2020, 21:48

Irgendwo - vielleicht war es in diesem oder im Vorgängerforum - habe ich mal gelesen, dass jemand bei Laurentin an Laugenteig denken muss. Seither bekomm ich das nicht mehr aus dem Kopf. Auch klanglich finde ich Laurentin etwas teigig - langezogen.
Meine Vorstellungen sind sehr von einem Jungen mit dem Namen geprögt, dessen Eltern der Inbegriff von Helikoptereltern waren. Jedes Mal, wenn ich den Jungen sah, musste er vor versammelter Mannschaft bei einer Geburtstagsfeier von Erwachsenen seine Talente vorführen. Mal war es ein Musikinstrument, mal ein Programm, dass der Kleine programmiert hatte. Er war sicher nicht auf den Kopf gefallen, aber die Eltern haben sich immer eingebildet, einen kleinen Virtuosen heranzuziehen.

Den Namen stecke ich eindeutig in die bildungsbürgerliche Ecke.. Laurentins Geschwister könnten Cajus, Kilian, Quentin oder Felizia und Laetitia heißen, oder Doppelnamen haben wie Martha-Luise, Paul-Ferdinand..
Benutzeravatar
clarelia
Beiträge: 469
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Ungelesener Beitrag 14. April 2020, 12:00

Mir gefällt Laurentin nicht besonders gut, ich empfinde ihn auch als etwas geziert und langgezogen. Allgemein finde ich die Namensgruppe um Laura schon etwas überspannt - Lorenz, Laurenz/s, Laurin, Laure(e)n, Lorena, Loretta, Laurina, Laurenzia etc. - da braucht es für mein Empfinden nicht unbedingt noch eine weitere Form, wenn sie nicht durch eine bestimmte familiäre Herkunft begründet werden kann (rumänisch? französisch - wenn auch anders gesprochen?).
Eventuell könnte Laurentin auch als Frauenname durchgehen.

Ähnlich zu Laurentin und etwas schöner finde ich noch Laurian (etwas kürzer) oder Florentin (durch Florentina/e und Florentiner Plätzchen eingängiger).
Benutzeravatar
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 1106
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 15. April 2020, 22:42

... Für mich ist Laurentien in erster Linie ein niederländischer Frauenname.

Ich finde ihn etwas gekünstelt im Sinne einer extra rausgesuchten ungewöhnlichen Schreibweise oder seltenen Form eines ursprunglich gewöhnlicheren oder häufigeren Namens.

In diesem Falle Laurin oder Laurens.

Genauso geht es mir bei Florentin und Emilian. Deswegen würde es mich nicht wundern, wenn Geschwister eines Laurentins so heißen würden. Oder vielleicht Nathanael, weil Nathan und Jonathan den Eltern zu gewöhnlich waren. Außergewöhnlich, aber doch nicht zu sehr und immer noch trotzdem irgendwie bekannt...

Das kam in meinem Bekanntenkreis häufiger vor, insbesondere auch mit solchen eher weichen Jungennamen vor ca. 15-10 Jahren, bevor mein Umfeld den Trend der alten Namen (und hier dann erstaunlicherweise je kürzer und härter, umso besser) für sich entdeckt hat, so in den letzten 5, vielleicht auch 5-10 Jahren.

Ich würde deswegen schätzen, dass Laurentin schon mindestens Grundschüler oder sogar schon an der weiterführenden Schule ist und aus einem linksliberalen oder linkskonservativen, bildungsbürgerlichen Umfeld.

Schwestern könnten auch seltenere längere verspielte Namen haben wie Mariella, Rosalie, Annabelle, oder schon dem alte Namen Trend entsprechend Frida, Greta, Emma oder Anni, Leni, ....

Das war jetzt mal ganz aus den tiefsten Tiefen meiner Vorurteilsschubladen hervorgekramt ;)
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema