Neele/Nele

ricola
Beiträge: 387
Registriert: 27. Mai 2016, 22:22

Ungelesener Beitrag 11. September 2019, 23:07

Wie empfindet ihr den Namen Neele/Nele?

Wie würdet ihr schreiben und würde euch die unterschiedliche Schreibweise stören? (Hier ist beides in etwa gleich oft vertreten)

Was sind für euch passende Geschwisternamen oder Zweitnamen?
Elaine
Beiträge: 1077
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 12. September 2019, 05:40

Hier gibt es fast nur die Schreibweise Nele.
Ich glaube, Neele wird in Norddeutschland eher verwendet.
In einem klar norddeutsch/evtl. friesischen Kontext finde ich Neele ganz schön.
Die Nele „bei uns“ finde ich aber eher zu mager, trotz gleichen Klangs.

Gefallen würden mir zu Neele Geschwister namens Till, Keno, Friso, Janne, Mieke, Bente, Insa.
Benutzeravatar
Astrid
Beiträge: 383
Registriert: 28. Mai 2016, 21:26

Ungelesener Beitrag 12. September 2019, 09:56

Ich kenne sogar noch eine Nehle. :D
Welche Schreibweise ich bevorzugen würde wüsste ich jetzt nicht. Evtl., bei meinem Nachnamen, wohl Neele. Hat irgendwie was, da mein Nachname ähnlich geschrieben wird: _ee_e. Ich mag den Namen aber nicht besonders. Empfinde ich eher als langweilig. Habe auch schon viele Neles kennengelernt. Geschwister dazu hießen, soweit ich mich erinnere, Nils, Niklas, Florian, Johannes.
Passend finde ich auch Merle, Jule, Rieke, Mila oder Malte, Jonte, Lars, Ole, Nico.
Benutzeravatar
Wandarine
Beiträge: 774
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Ungelesener Beitrag 12. September 2019, 10:02

Ich empfinde Neele/Nele nicht als typisch nordisch, sondern eher als häufigen Namen für Teenager. Geschwister heißen Leon, Paul, Lina, Finn, Jannik und Merle.
Die Schreibweisen würden mich nur wenig stören, gibt ja viele Namen, bei denen man was dazusagen muss, das macht ja z. B. Lukas/Lucas auch nicht unvergebbar. Habe auch gar keine Meinung dazu, ob mir Neele oder Nele besser gefällt.
Allerdings finde ich den Namen etwas mager, da muss ich mich Elaine anschließen. Als Zweitnamen vielleicht etwas längeres oder außergewöhnliches, um der Kombi insgesamt mehr Gewicht zu verleihen, Nele Antonia, Nele Marika, Nele Damaris?
Benutzeravatar
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 1023
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 12. September 2019, 11:16

Ich finde Nele auch sehr typisch norddeutsch, kenne auch Neles in fast allen Altersgruppen bis 50. Ich finde den Namen auch v.a. passend zu der jetzigen Namensmode, kurz, weich, ja vielleicht ein wenig mager, wie auch schon geschrieben wurde. Ist irgendwie auch so ein kann-man-nichts-falsch-machen Name.

Geschwister könnten Thilo, Enno, Hauke, Eike, Keno, Hannes, Henning, Meike, Fiete, Lieske, Gesa, Gesche, Gesine, Finja, Insa, Imke, Inken heißen. Oder kurze klassische oder moderne Namen tragen.
Meeresliebe
Beiträge: 455
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 12. September 2019, 13:04

Persönlich kennengelernt habe ich bisher weder Nele noch Neele.
Müsste ich mich für eine Schreibweise entscheiden, würde ich definitiv Nele wählen.
Als Nele kommt man sicher gut durchs Leben, ich persönlich finde den Namen jedoch etwas blass.

Als Zweitnamen hatte ich sofort Johanna im Kopf, keine Ahnung warum.
Folgende Geschwisternamen gefallen mir zu Nele:

Jette, Merle, Jule, Rieke, Lotte, Fennja, Svea
Paul, Bennet, Benno, Oscar, Tim, Finn, Lars, Luis, Nils, Mads
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 600
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 12. September 2019, 13:27

Ich empfinde Nele auch nicht als übermäßig nordisch und habe schon mehrere in allen Breitengraden getroffen. Mir persönlich gefällt der Klang überhaupt nicht - ich finde den so schnodderig. Daran klingt für mich nichts - kein Laut nimmt irgendeine herausragende Rolle ein, wodurch er etwas babyhaftes, gelalltes bekommt.
Benutzeravatar
clarelia
Beiträge: 394
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Ungelesener Beitrag 12. September 2019, 13:34

Ich kenne zwar keine Nele/Neele persönlich, habe ihn hin und wieder aber schon bei Kindern und Teenagern gelesen. Ich würde Nele auf 5-15 Jahre schätzen und als eher norddeutsch ansehen - in der nördlichen Hälfte Deutschlands ist sie vermutlich häufiger als in der südlichen, aber es ist kein Name, den ich klar in Küstennähe verorten würde. Neele finde ich noch etwas typischer norddeutsch, aber auch kein Name, mit dem man im Süden sehr aneckt.

Mir gefällt Nele nicht besonders, ich finde den Klang auch recht "schnodderig" und wenig feminin.
Mir gefällt Nele besser, das zweite e finde ich irgendwie zu viel. Hier müsste eine Nele wohl seltener die Schreibweise korrigieren als eine Neele. Besonders problematisch finde ich aber beide Schreibweisen nicht.

Passende Geschwisternamen zu Nele wären aus meiner Sicht Sina, Ronja, Jule, Merle, Maja, Pia, Jan, Tim, Nils, Lars, Finn, Erik, Till. Geschwisternamen zu Neele wären für mich schon eher die Richtung, die Elaine und aoife rua vorgeschlagen haben.

Bei Zweitnamen habe ich auch zuerst an deutsche Klassiker gedacht, wie z.B. Antonia, Josefine, Johanna, Viktoria.
Violet
Beiträge: 1488
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22

Ungelesener Beitrag 13. September 2019, 14:13

Ich mag Nele, vor allem als Abkürzung für Penelope 😊

Meine Mama mag den Namen sehr gerne und hatte ihn auch für mich zur Auswahl, deshalb hab ich irgendwie nen Bezug zu dem Namen...
Joris *11/16
Benutzeravatar
Polly
Vornamerei-Team
Beiträge: 95
Registriert: 27. Mai 2016, 14:57

Ungelesener Beitrag 13. September 2019, 16:10

Ich mag Nele ganz gern und kenne sowohl welche in Norddeutschland als auch hier in NRW. Der Name ist sicher geläufig aber empfinde ihn selbst in Norddeutschland nicht als richtig häufig. Nele ist sicher einer der weicheren und gefälligeren norddeutschen Namen, aber das ist ja nicht unbedingt falsch.

Geschwisternamen haben andere hier schon eine Menge passende vorgeschlagen. Perfekt passend finde ich was anderes leicht nordisches wie Stina, Linn, Linnea, Nils, Ole und Malte. Ich finde aber derzeit moderne weiche Namen auch sehr passend wie Mila, Maja, Ben und Levin.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema