Insa

Benutzeravatar
Sabostef
Beiträge: 596
Registriert: 27. Mai 2016, 15:47

Ungelesener Beitrag 11. Mai 2019, 19:34

Insa finde ich gut vergebbar und er passt sich gut in die heutige Namensmode weicher, kurzer, älterer, einfach zu schreibender Namen ein. Zu nordisch hätte ich Insa nicht eingeschätzt, denn er fügt sich ja bei bekannten Namen wie Ina, Inga, Ilsa, Elsa ein. Ich würde ihn auf eine Stufe mit Gesa stellen, die ja auch nordisch ist, aber nicht unbekannt im Süden.

Ich selbst würde Insa nicht vergeben, einfach weil mich die Buchstabenfolge -ins- ständig an Wörter wie Insel, Insulin, Institut, Inserat etc. denken lässt und dadurch der Namenscharakter für mich etwas verloren geht. Aber womöglich würde sich das ändern, wenn ich eine Insa kennenlernen würde und den Namen dann eben nicht mit gleich beginnenden Wörtern sondern mit realen Personen verknüpfen würde.

Als ZN würde ich auch etwas klassisches, längeres, gerne auch etwas härteres im Klang wählen wie:
Insa Charlotte
Insa Josephine
Insa Marlene
Insa Magdalena
Insa Miriam
Insa Henriette
Insa Friederike
Insa Dorothea

Geschwister könnten ebenfalls kurze, auch nordische Namen haben wie:
Gesa, Enna, Alix, Mina, Bele, Nele
Enno, Timo, Theo, Henning
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema