Adrian

Meeresliebe
Beiträge: 428
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 13. April 2019, 13:41

Schon seit über zehn Jahren steht Adrian ziemlich weit oben auf meiner Liste.
Zwischenzeitlich ist er immer mal wieder abgestiegen und wurde schlussendlich ganz gestrichen.
Jetzt hab ich ihn wieder für mich entdeckt.
Bisher hatte ich den Eindruck, dass Adrian nicht so gut wegkommt, wenn ich ihn mal in meinem Umfeld erwähnt habe, was selten vorkam.
Aufgrund dessen interessiere ich mich für alles, was euch zu Adrian einfällt.
Unter anderem wie euch Klang und Schriftbild gefallen, ob ihr ihn vergeben würdet, wie alt ihr euch einen Adrian vorstellt, wenn ihr den Namen heute hören würdet - sprich, ob ihr ihn euch an einem Neugeborenen vorstellen könnt usw. usf.
Ich bin gespannt! =)
Elaine
Beiträge: 1037
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 13. April 2019, 15:31

Ich mag Adrian (und auch den ähnlichen, sicherlich noch viel selteneren Dorian) und könnte mir auch vorstellen den Namen zu vergeben, in meinen Top 15 ist er allemal.
Ich habe auch nicht ein bestimmtes Alter im Kopf, dafür ist Adrian zu selten.
Benutzeravatar
clarelia
Beiträge: 353
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Ungelesener Beitrag 13. April 2019, 17:38

Adrian mag ich ganz gerne, und ich denke man kann damit nichts verkehrt machen :)
Bei mir in der Grundschule war ein Adrian (sein Bruder heißt übrigens Julius), daher bin ich mit dem Namen schon sehr lange vertraut. Mir gefällt der Klang im Vergleich zu anderen lateinischen Namen nicht ganz so gut, ich denke es ist das -dr-, worüber ich stolpere. Ansonsten habe ich nichts weiter an Adrian auszusetzen, er ist relativ zeitlos und klingt für mich in keiner Weise "schubladig", ich habe also kein Bild von einem Namensträger oder seiner Familie im Kopf...
Geschwister könnten zum Beispiel Elisa, Helena, Paulina, Stella, Livia, Nicolas, Marius, Leonard, Linus, Vincent, Darius heißen.
Benutzeravatar
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 1008
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 13. April 2019, 17:56

Adrian ist seit 20 Jahren einer meiner absoluten Lieblingsnamen. Für Geschwister fände ich auch seltenere klassische Namen passend. Ich finde ihn zeitlos und kann ihn mir gut an Menschen jeden Alters vorstellen.
rhyouna
Beiträge: 70
Registriert: 30. Mai 2016, 12:09

Ungelesener Beitrag 16. April 2019, 10:11

Adrian fällt für mich unter die Kategorie "Kann mach gut machen, aber nichts für mich".
Positiv an Adrian finde ich
- kein Allerweltsname
- kein Modename
- trotzdem klar in Schrift und Aussprache
- vom Klang her eine ganz gute Mischung aus weich (=modern), aber durch das "dr" mit einer leichten Spannung im Mittelteil (also nicht komplett weichgespült)
Negativ für mich ist
- die Assoziation zur Adria und damit auch schon die Namensherkunft und Bedeutung (der aus Hadria/Adria stammende) - und ich mag einfach keine Namen mit solchen Ortsherkünften smiley_23

Ich weiß nicht warum, denn mir fällt kein mir bekannter Namensträger dieses Namens ein, aber irgendwie verbinde ich mit Adrian auch eine klassisch-elegant-vornehme Art (bei den Eltern). Das muss ja erstmal nichts schlechtes oder negatives sein, aber da ich mich in dieser Art nicht wiederfinde, käme der Name für mich auch nie in Betracht.
Für ein Baby wäre der Name jetzt zwar ungewöhnlich (da selten), aber in jedem Fall auch passend (da kein Modename - im Gegensatz zb zu Michael oder Thomas). Geschwisternamen wären für mich die Namen, die ich auch in die klassisch-elegant-vornehme Art einordnen würde, also zB Julius, Konstantin, Emmanuel, Aurelia, Cecilia, Felicitas, Veronika.
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 549
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 18. April 2019, 10:23

Komplett zeitlos finde ich Adrian nicht, denn in der Generation über 40 ist mir der Name noch nie untergekommen, war aber auch danach nie sonderlich häufig. Für mich ist Adrian alles in allem ein ziemlich durchschnittlicher Name, bei dem meine Assoziationen in keine Richtung besonders ausschlagen.
Allerdings gefällt mir der Klang auch gut, insofern ist das einer der "kann man nichts mit falsch machen"-Namen, die ich befürworten würde :)

Marius und Julius empfinde ich ganz ähnlich.
Bei den Mädchen Felicitas oder Miriam.
Liv
Beiträge: 409
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 20. April 2019, 19:20

Adrian ist okay. Kann man machen. Ich kenne nur zwei Adrians, einer ist 3 und der andere über 50.
Ist nicht zu häufig, ist aber im Kommen (immerhin Platz 56 der Hitliste). Seit der 3jährige da ist (das ist der Sohn einer Freundin) höre ich den Namen häufiger oder er fällt mir deswegen häufiger auf. Also eben auch nicht zu selten, was ich auch immer ganz gut finde.
Johannisbeere
Beiträge: 71
Registriert: 14. Juni 2016, 18:30

Ungelesener Beitrag 20. April 2019, 19:43

Das ist ja lustig, dass ich jetzt auf einen Adrian-Thread stoße, während ich "Doktor Faustus" von Thomas Mann lese - der porträtierte Komponist heißt ja Adrian Leverkühn. Die fiktive Figur wird etwa in den 80er-Jahren des 19. Jahrhunderts geboren, aber mir ist nicht klar, ob der Name als ganz normal oder als ausgefallen gelten soll (na ja, normaler als der Name des Ich-Erzählers Serenus ist Adrian sicherlich.)
Ich mag den Namen gern, mir gefallen auch Julian und Fabian, könnte ich mir alle für einen eigenen Sohn vorstellen. Als Kind hatte ich einen Klassenkameraden namens Clemens, dessen Bruder Adrian hieß, daher war mir der Name immer geläufig, wenngleich er nicht so häufig ist.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema