Esther

Meeresliebe
Beiträge: 428
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 13. Januar 2019, 22:46

Gefällt euch Esther? Würdet ihr Esther vergeben?
Welche Assoziation verbindet ihr mit dem Namen?
Was fällt euch sonst noch dazu ein?
Liv
Beiträge: 409
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 14. Januar 2019, 12:42

Ich bin immer ein bisschen hin- und hergerissen, ob ich Esther mag oder nicht. Eigentlich schon. Ist nicht so häufig, dennoch sehr bekannt, international, nicht zu weich und lallig (ich mag es etwas kerniger).
Sprichst du das E am Anfang lang oder kurz? Das wäre mein einziges Problem mit dem Namen. Ich kenne eine Esther schon seit Kindertagen und die wird abwechselnd "Ehsta" oder "Ässta" genannt und irgendwie... hmm.
Assoziation kann ich nicht sagen, weil ich eben eine kenne und meine Assoziation ist diese Esther. :D
Meeresliebe
Beiträge: 428
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 14. Januar 2019, 16:49

Ich spreche "Ehsta", das "E" also eher lang.
Benutzeravatar
Skadi
Beiträge: 1121
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Ungelesener Beitrag 14. Januar 2019, 23:00

Ich mag Esther, kenne die von dir beschriebene Aussprache aus dem deutschen Raum, im Englischen eher Ässta.
Tatsächlich gefällt mir die englische derzeit besser, dem Namen begegne ich vorrangig in amerikanischen Medien.
Auf mich wirkt Esther allerdings auch sehr brav/bieder/biblisch. Die Bedeutung war Stern, meine ich, das finde ich nett.
Raik Arvid | Thilo Wilm
Lore Marlies | Enna Mathea
Elaine
Beiträge: 1037
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 15. Januar 2019, 04:29

Ich kannte als Kind flüchtig eine Esther (Ehsta), und seit vielen Jahren kenne ich nun die Nichte meines Mannes (Ästa), die so alt ist wie ich (weil er eine sehr viel ältere Schwester hat, die sehr jung Mutter geworden ist...).
Die letztere verbinde ich mit dem Namen, und da wir uns nicht besonders gut verstehen, ist das ein deutliches Minus für den Namen.
Aber auch sonst finde ich den Klang uncharmant.
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 549
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 15. Januar 2019, 12:42

Ich mag Esther auch. Es ist für mich einer der wenigen Namen, die ich als wirklich zeitlos empfinde.
Auch gefällt mir die Konsonantenendung, wodurch der Klang sich positiv von den weichen Zweisilbern unter Mädchen abhebt. Trotzdem hat der Name etwas Leichtes.
Und die Bedeutung Stern ist natürlich hübsch, aber nicht so plakativ-kitschig wie bei Stella.

Einziger Minuspunkt ist für mich auch die unklare Länge der ersten Silbe. Ich habe da selbst gar keine Tendenz und erinnere mich, dass ich einmal eine Esther gefragt habe, der es selbst egal war.
Die kurze Aussprache erinnert mich an die chemische Verbindung Ester.
Benutzeravatar
clarelia
Beiträge: 353
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Ungelesener Beitrag 15. Januar 2019, 13:52

Ich mag Esther ganz gerne. Von dem Aussprachenproblem habe ich natürlich schon gelesen, aber zuvor hätte ich immer "Eesther" gesagt; auch weil ich zwei Namensträgerinnen kenne, die so gesprochen werden. (Die Endungen -er und -a kann ich sehr gut unterscheiden, aber das hatten wir ja in irgendeinem anderen Thread schon mal...)
Für mich persönlich wäre Esther etwas zu hart, ansonsten finde ich sie sehr geschmackvoll, zeitlos, allgemein bekannt und das auch nicht nur in Deutschland, eher selten - also alles sehr positive Dinge aus meiner Sicht. Auf mich wirkt Esther auch eher brav, aber auf eine positive Art und Weise.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema