Rupert und Ruprecht

Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 489
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 11. Dezember 2018, 12:18

Wie gefallen euch die Namen Rupert und Ruprecht?

Rupert gefällt mir schon seit dem ersten Harry Potter Film mit Rupert Grint und im Moment steht der weit oben auf meiner Liste. Seht ihr Verwechslungsgefahr zu Robert, der ja den gleichen Ursprung hat?

Ruprecht finde ich schon ziemlich cool und bin über den Maler Ruprecht von Kaufmann jenseits des Nikolaus-Gehilfen wieder darauf gestoßen. Letztere Assoziation finde ich weniger schlimm, mich stört eher, dass der Klang sich außerhalb vom deutschen Sprachraum nicht so recht entfaltet (Rupp-rekt).
Elaine
Beiträge: 975
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 11. Dezember 2018, 16:38

Rupert finde ich auch ganz cool (auch genau seit Rupert Grint ;) ), allerdings ist es für mich auch einer der härtesten Namen überhaupt. Für ein Baby hat der Name schon ganz schön viel Gewicht. Später geht der dann besser.
Mein Vater hatte als junger Mann mal einen Kumpel, der so hieß und Ruppi genannt wurde. Das finde ich auch nicht ganz so toll.

Ruprecht ist für mich fast noch mehr mit Nikolaus verknüpft als der Name Nikolaus selbst (Nicolas.mag ich da zwar lieber, aber Nikolaus finde ich auch durchaus vergebbar).
Ruprecht kann ich mir dagegen gar nicht an einer echten Person vorstellen.
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 489
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 11. Dezember 2018, 17:59

Ich habe Rupert gar nie als so hart empfunden, aber wenn man darüber nachdenkt: R, mit P und t zwei behauchte Plosive, und dann noch ein Konsonantencluster am Ende.
Ich glaube, das prominente -u gleicht das für mich aus, das verleiht dem Namen ein bisschen was Mystisches.
Namen wie Ragnar, Baruch, Zacharias, Horst oder Bertram finde ich härter.
Allerdings ist mein eigener Name auch recht hart und das weiß ich mittlerweile sogar zu schätzen.

Ein Plus bei Rupert war für mich auch, dass der Name zu meinem Nachnamen (ein deutsches Wort) passt und mir endlich mal ein nicht-biblischer Name gut gefällt, bei dem ich nicht mit der Bedeutung hadere (wobei mir letztere im Zweifelsfall nicht so wichtig ist).
Elaine
Beiträge: 975
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 11. Dezember 2018, 19:33

Ragnar finde ich gar nicht so hart. Das -gn- in der Mitte wird doch recht weich ausgesprochen, fast wie -ngn-.
Und Bertram hat das eher weiche m am Ende.
Horst finde ich tatsächlich vergleichbar hart, allerdings unvergleichlich unschöner :D
Meeresliebe
Beiträge: 386
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 6. Januar 2019, 16:55

Rupert zählt schon immer zu den Namen, denen ich überhaupt nichts abgewinnen kann. Ich mag den Klang einfach gar nicht und Ruprecht erinnert auch mich an Knecht Ruprecht, weswegen es mir schwer fällt, mir eine reale Person namens Ruprecht vorzustellen. smiley_23
Liv
Beiträge: 379
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 6. Januar 2019, 18:49

Meeresliebe hat geschrieben:
6. Januar 2019, 16:55
Rupert zählt schon immer zu den Namen, denen ich überhaupt nichts abgewinnen kann. Ich mag den Klang einfach gar nicht und Ruprecht erinnert auch mich an Knecht Ruprecht, weswegen es mir schwer fällt, mir eine reale Person namens Ruprecht vorzustellen. smiley_23
Da muss ich mich voll und ganz anschließen. Rupert klingt für mich immer so, als wenn jemand Robert falsch ausspricht (wie im "Leben des Brian": Auf den Poden, pöser Pursche!).
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema