Gregor

Meeresliebe
Beiträge: 356
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 3. November 2018, 20:34

Gregor mag ich neuerdings echt gerne, auch wenn er leider überhaupt nicht zu meinem Nachnamen passt, aber angesichts der Tatsache, dass nicht gesagt ist, dass ich meinen NN ewig behalte,
stelle ich ihn jetzt einfach doch mal zur Debatte..

Lange Zeit habe ich Gregor wohl einfach übersehen, dann gab es eine Zeit, in der gefiel er mir nicht, aber (gerade) jetzt, mag ich ihn, wie gesagt, echt gerne.

Wie steht ihr zu Gregor?
Meinungen Assoziationen usw.?
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 910
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 3. November 2018, 22:05

Ich mag Gregor sehr gern. Auch Greg als Abkürzung. Wirkt schon etwas bildungsbürgerlich-hochgestochen- konservativ auf mich, aber trotzdem schön.
Noch lieber mag ich allerdings den englischen Gregory, den russischen Gregorij und Jegor.
Elaine
Beiträge: 923
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 4. November 2018, 10:56

Gregor finde ich auch sehr schön. Ich mag ja härtere Jungsnamen eh lieber als so weichgespülte.
Wir kennen aber mehrere Gregors, heute zwischen ca. 40 und Mitte 50, daher war der dann doch nie in der engeren Auswahl.
Liv
Beiträge: 362
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 4. November 2018, 12:22

Ich mag Gregor sehr gern. Cooler Name und sehr klangvoll.
Ich kenne nur drei Gregors. Einer ist um die 80, der andere Mitte 40 und der dritte 10. Passt also immer. :D
Benutzeravatar
Jess
Beiträge: 186
Registriert: 27. Mai 2016, 15:28

Ungelesener Beitrag 4. November 2018, 13:55

Ich mag Gregor. Zu einem Kind passt der Name für mich aber nicht so gut, aber es wächst ja. :D Ich stelle mir einen Gregor eher ruhig, ernst und ein wenig spießig vor. :oops:
Meeresliebe
Beiträge: 356
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 4. November 2018, 17:01

Ich würde Gregor ohnehin eher als Zweitnamen vergeben.
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 448
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 5. November 2018, 15:04

Ich finde Gregor tatsächlich auch relativ zeitlos. Ich kenne einen Gregor, der um die 20 ist, einen um die 30, einen um die 50 und einen um die 75. So eine Spannbreite gibt es doch selten! Noch dazu war der Name nie wirklich häufig, ist aber trotzdem bekannt. Einzig die Nähe zu Georg kann für Verwechselungen sorgen.

Klanglich ist mir Gregor etwas zu "schwer" durch das doppelte -g, finde aber trotzdem, dass der Name ruhig häufiger vergeben werden könnte.
Benutzeravatar
Skadi
Beiträge: 1046
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Ungelesener Beitrag 8. November 2018, 09:37

In meiner Familie gibt es einen auf die 60 zugehenden Gregor. Als Kind hatte ich immer die Assoziation zu Gargamel der Schlümpfe und empfand den Namen als "böse"
Raik Jonas | Thilo Wilm
Lore Marlies | Enna Mathea
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema