Pontus

Benutzeravatar
Fräulein Mimi
Vornamerei-Team
Beiträge: 613
Registriert: 27. Mai 2016, 14:32

Ungelesener Beitrag 22. Oktober 2018, 19:43

Einen, den ich sehr mag...

Pontus

Was sagt ihr dazu?

Vergebbar? Zu nah an Pontius Pilatus? Zu sehr Lindgren? Zu viel Po?

Freu mich auf euren Input!

LG
Benutzeravatar
Wandarine
Beiträge: 789
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Ungelesener Beitrag 22. Oktober 2018, 21:01

Pontus passt zwar eigentlich in mein Schema, aber ich weiß auch nicht, irgend etwas stört mich daran. An den Pilatus hab ich auch sofort gedacht, weiß nicht, wie sehr andere Leute daran denken, die nicht neun Jahre lang Messdiener waren :D
Die Lindgren-Verbindung sagt mir nichts, den Po habe ich auch nicht sofort gesehen, durch das kurze o klingt der Name für mich schon hinreichend anders. Irgendwie muss ich an einen Hund denken, einen Spitz oder einen Pudel vielleicht... war das womöglich die Lindgren-Verbindung, die mir nicht einfallen wollte?
Benutzeravatar
Sabostef
Beiträge: 610
Registriert: 27. Mai 2016, 15:47

Ungelesener Beitrag 22. Oktober 2018, 22:29

Ich assoziiere Pontus eher mit Brücken und den Sprachenverlag PONS als mit Pontius Pilatus. Die Astrid-Lindgren-Verbindung sagt mir nichts.

Ich selbst mag das Schriftbild gern (vor allem weil er ein o enthält), aber klanglich finde ich ihn etwas hochgestochen, als wenn Julius nicht mehr gereicht hätte. Einen Pontus-Namensträger stelle ich mir auch mindestens um die 50 vor, Kind von 68ern, die sich von der Masse abheben wollten. Oder Kind eines Lateinprofessors.

Allem in allem ist der Name natürlich vergebbar, aber nicht meins. Viel wichtiger ist ja aber, dass er dir gefällt.

Lg, Steffi
Elaine
Beiträge: 1118
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 23. Oktober 2018, 02:29

Pontus heißt in den Bullerbü- Büchern das kleine Schaf, das mit dem Fläschchen aufgezogen wird.
Daher wohnt bei uns zuhause Pontus, das schaf-artige Kuschelkissen ;) das hat Tochter 2 mal geschenkt bekommen, fand es aber nie so toll, Tochter 1 dagegen liebt es so sehr, dass es nun mit ausgezogen ist.... Unser Pontus hat einen frech-lustigen Gesichtsausdruck, ist wirklich groß und sehr kuschelweich *g*
Für ein Kind gibt es schönere Namen auf -us, finde ich. Besonders blöd - wegen der eigenen Bedeutung - wäre es, eine der üblichen Kurzformen zu rufen - Ponny.
Benutzeravatar
Skadi
Beiträge: 1213
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Ungelesener Beitrag 23. Oktober 2018, 10:40

Ich hatte sofort Pilatus im Kopf. Lindgren und Po dagegen weniger. Ich muss, wenn ich den Namen auf mich wirken lasse, ein wenig an eine Brücke denken, weiß nicht, warum. 🤔
Raik Arvid | Thilo Wilm
Lore Marlies | Enna Mathea
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 621
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 23. Oktober 2018, 11:04

Ich musste auch sofort an Pontius Pilatus und Brücke denken.
Und an Prosper, den wir neulich diskutiert haben. Die beiden könnten Zwillinge sein!
Mir gefällt Pontus klanglich und assoziativ leider gar nicht.
Sabostef hat geschrieben:
22. Oktober 2018, 22:29

[...] klanglich finde ich ihn etwas hochgestochen, als wenn Julius nicht mehr gereicht hätte. Einen Pontus-Namensträger stelle ich mir auch mindestens um die 50 vor, Kind von 68ern, die sich von der Masse abheben wollten. Oder Kind eines Lateinprofessors.
Das trifft auch meine Vorstelllung.
Benutzeravatar
Astrid
Beiträge: 420
Registriert: 28. Mai 2016, 21:26

Ungelesener Beitrag 23. Oktober 2018, 19:30

Die kannte mal eine Katze die so hieß. Für einen Menschen wirkt der für mich irgendwie komisch.
Liv
Beiträge: 466
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 23. Oktober 2018, 22:02

Ich mag Pontus! smiley_19
Die Lindgren-Verbindung ist zwar schon da (ich hab Rasmus, Pontus und der Schwertschlucker geliebt!), aber die ist auch bei Lotta, Lasse, Ole usw. da. Finde ich kein bisschen schlimm. Und ich kenne sogar einen Schweden, der Pontus heißt. Dort ist der Name gängig.
Von mir also ein klares smiley_11
Benutzeravatar
clarelia
Beiträge: 421
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Ungelesener Beitrag 24. Oktober 2018, 08:20

Ich finde Pontus okay.
Meine Assoziationen sind ziemlich anders als eure: auf mich wirkt Pontus nicht besonders hochgestochen, nicht unbedingt nach Altphilologen-Eltern, sondern auf mich wirkt der Name in erster Linie nach einer Entdeckung aus Schweden, evtl. eben aus den Astrid-Lindgren-Büchern.
Die Assoziation mit Pontius Pilatus habe ich auch, die wäre für mich ein Minuspunkt. An "Po" denke ich überhaupt nicht.

Ich stelle mir Pontus' Familie nicht besonders skurril in irgendeiner Hinsicht vor, sondern ziemlich normal, evtl. leicht alternativ angehaucht, vom Beruf her vllt. Lehrer oder etwas Soziales.
Der Name Pontus selbst wirkt auf mich eher kindlich oder zumindest sehr offen und ungezwungen (Niklas stelle ich mir übrigens ähnlich vor). Einen Pontus Mitte 20 würde ich mir in etwa so vorstellen: studiert Lehramt (Sprachen, Sozialkunde oder Sport) oder eine Sozialwissenschaft in einem hohen Semester, ist sehr unkompliziert und hilfsbereit, gibt vllt. Schülern Nachhilfe, leitet Sportmannschaften oder Jugendfreizeiten, hat wenig berufliche Erfahrungen und daher wenig Geld, worauf er allerdings auch keinen großen Wert legt.
Weil Marisol es erwähnt hat, Pontus und Prosper stelle ich mir grundverschieden vor, ich würde damit zwei Menschen assoziieren, die sich gar nicht kennen (oder wenn doch, sich kaum etwas zu sagen haben.)
Meeresliebe
Beiträge: 490
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 25. Oktober 2018, 15:53

Marisol hat geschrieben:
23. Oktober 2018, 11:04
Ich musste auch sofort an Pontius Pilatus und Brücke denken.
Mir gefällt Pontus klanglich und assoziativ leider gar nicht.
Dem kann ich mich voll und ganz anschließen.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema