Alwin(/Alvin)

Diskussionen zu Jungennamen.
trine
Gesellin
Beiträge: 18
Registriert: 22. April 2017, 17:35

Alwin(/Alvin)

Beitrag von trine » 13. Mai 2017, 10:27

Ich hätte gerne einmal ein paar Gedanken zu Alwin/Alvin :)

Was sind eure Assoziationen?
Wie ist ein (kleiner) Alwin, wie schätzt ihr seine Eltern ein?
Wie heißen Alwins Geschwister?
Wo ordnet ihr ihn geographisch ein?

la papillionne
Meisterin
Beiträge: 428
Registriert: 27. Mai 2016, 15:55
Lieblingsnamen: Ruth | Immanuel
Salome | Samuel

Alwin(/Alvin)

Beitrag von la papillionne » 13. Mai 2017, 10:51

Alwin ist mir erstmal sehr sympathisch. Ich habe irgendwie ein Bild ähnlich dem Oskar aus "Rico, Oskar..." vor Augen, wenn auch vielleicht ohne Helm (bei Oskar hingegen nicht).
Alwin wohnt wohl eher im Norden. Die Eltern könnten Skandinavienfans sein (dann wohl eher Alvin), oder in sie sind Geschichtslehrer. Oder sie mögen die hier: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alvin_und_die_Chipmunks

Bei Geschwistern würde ich auch eher was retromäßiges, kurz-freches erwarten. Oskar, Theodor, Fritz, Lotte, Lucie, Anna
Sag niemals nie

Elaine
Meisterin
Beiträge: 797
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Alwin(/Alvin)

Beitrag von Elaine » 13. Mai 2017, 10:59

Ich finde Alwin altmodisch, ist halt ähnlich zu Ortwin, Gerwin etc. So heißen Männer Ü70.

Geographisch habe ich bei Alvin die Vorstellung, dass die Eltern aus Skandinavien stammen.
Alwin kann es dagegen überall geben.

Ein kleiner Alwin, mit w, hat entweder Eltern, die noch hipper als hip sein wollen und sich mit Fritz, Hugo &Co. nicht zufriedengeben. Oder er hat Eltern, die auf das Erbe von Opa Alwins Mietshäusern hoffen :D

trine
Gesellin
Beiträge: 18
Registriert: 22. April 2017, 17:35

Alwin(/Alvin)

Beitrag von trine » 13. Mai 2017, 19:39

Echt, Elaine, so krass? Ortwin und Gerwin hab ich noch nicht gehört, aber Alwin hätte ich jetzt ähnlich wie la papillionne, also eher in die Richtung Oskar oder Anton eingeordnet, zudem Alwin zumindest dort, wo ich in Deutschland bisher gewohnt habe, auch unter alten Leuten nicht so häufig ist, dass da massenhaft greise Alwins rumlaufen, die den Namen für sich einnehmen :D
Aber vielleicht bin ich geblendet dadurch, dass Alvin hier in SE gar nicht so selten unter Kindern ist, und kann die deutsche Wahrnehmung nicht mehr nachvollziehen?

Noch mehr Meinungen in die eine oder andere Richtung? smiley_37

Benutzeravatar
Lilien
Meisterin
Beiträge: 515
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Alwin(/Alvin)

Beitrag von Lilien » 13. Mai 2017, 20:11

Ich mag Alwin sehr gerne. Ein Problem könnte für mich die Aussprache sein, denn für mich ist nicht so eindeutig, ob er auf dem i (Al-wiiin) oder auf dem n (Al-winnn) betont wird. Zusätzlich dann noch die mögliche englische aussprache, die für mich bei Alvin jedoch naheliegender als bei Alwin ist.

Ich sehe Alwin auch in die Richtungvon Oskar und Anton, nur weniger beliebt. Für mich klingt er intelligend, frech, aber auch einfühlsam.

Die Eltern würde ich in der oberen Mittelschicht einordnen. Nette sympatische Menschen, vielleicht etwas alternativ oder skandinavien orientiert.

Alwins Geschwister können in die Richtung Oskar, Paul, Emil, Anton, Greta, Klara gehen, aber wahrscheinlich etwas seltener. Da fällt mir gerade nichts konkretes ein.

Alwin ist für mich wahrscheinlich deutsch, Alvin hat skandinavische oder englisch sprachige Wurzeln.
Liebe ist die Abwesenheit von Urteil Dalai Lama
Bild

Benutzeravatar
Skadi
Meisterin
Beiträge: 946
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Alwin(/Alvin)

Beitrag von Skadi » 13. Mai 2017, 20:17

Lilien hat geschrieben:Ich mag Alwin sehr gerne. Ein Problem könnte für mich die Aussprache sein, denn für mich ist nicht so eindeutig, ob er auf dem i (Al-wiiin) oder auf dem n (Al-winnn) betont wird. Zusätzlich dann noch die mögliche englische aussprache, die für mich bei Alvin jedoch naheliegender als bei Alwin ist.

Ich sehe Alwin auch in die Richtungvon Oskar und Anton, nur weniger beliebt. Für mich klingt er intelligend, frech, aber auch einfühlsam.

Die Eltern würde ich in der oberen Mittelschicht einordnen. Nette sympatische Menschen, vielleicht etwas alternativ oder skandinavien orientiert.

Alwins Geschwister können in die Richtung Oskar, Paul, Emil, Anton, Greta, Klara gehen, aber wahrscheinlich etwas seltener. Da fällt mir gerade nichts konkretes ein.

Alwin ist für mich wahrscheinlich deutsch, Alvin hat skandinavische oder englisch sprachige Wurzeln.
Sehe ich auch so!
Lenz | Thilo | Fred​ | Rufus
Runa | Lore | Ava | Enna

Elaine
Meisterin
Beiträge: 797
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Alwin(/Alvin)

Beitrag von Elaine » 13. Mai 2017, 21:35

trine hat geschrieben:Echt, Elaine, so krass?
Ja, sorry, ich finde den Namen einfach unschön... häufig ist er nicht, das stimmt. Aber in Summe gibt es schon etliche alte Männer, die auf -win enden.
Für mich steht der auf einer Stufe mit Gertrud, Heidrun und Volkmar. Potenzielle Geschwisternamen :D

trine
Gesellin
Beiträge: 18
Registriert: 22. April 2017, 17:35

Alwin(/Alvin)

Beitrag von trine » 14. Mai 2017, 10:28

Mir fallen nur Erwins und Edwins ein. Die Namen find ich beide auch ganz nett smiley_28

Lilien und Skadi, danke für eure Antworten! Dann scheint ihn die Mehrheit bisher ja doch nicht so negativ-schräg zu sehen smiley_26

Liv
Gesellin
Beiträge: 309
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Alwin(/Alvin)

Beitrag von Liv » 14. Mai 2017, 15:18

Ich stecke Alwin auch eher in die Erwin-Ecke, Edwin/Edvin dagegen finde ich cool. Ich weiß... unlogisch, aber ist so. :D
Ich staune, dass noch keiner Alvin and the Chipmunks erwähnt hat! smiley_28

gansoderkranich
Gesellin
Beiträge: 36
Registriert: 29. Mai 2016, 11:21

Alwin(/Alvin)

Beitrag von gansoderkranich » 14. Mai 2017, 19:30

Ich mag Alwin. Edwin auch. Arwin und Alwis habe ich ebenfalls auf meiner Liste, ein Faible für die -win-Silbe ist zu erkennen. :D
Erwin hingegen, obwohl das auch nicht besonders stringent ist, klingt für mich nach älterem Herren, so etwa 70, der eher gemütlich ist und viel Zeit in seinem Kleingarten verbringt. Wahrscheinlich liegt meine Einschätzung daran, dass ich zwei Erwins, dafür aber keine Al- oder Edwins kenne.

Bei der Frage nach w oder v bin ich unschlüssig. Das v gefällt mir unheimlich gut, es wirkt in meinen Augen aber - vor allem bei häufigeren Namen - deplatziert, wenn die Schreibweise mit w die deutlich öfter verwendete ist.
Allerdings sehe ich das englische Wort "win" schon, wenn ich den Namen geschrieben genau betrachte. Daher würde ich wohl bei seltenen Namen, wo keine Schreibweise etabliert ist, das v verwenden, weil ich es optisch schöner und frischer finde. In der Aussprache ändert sich für mich nichts.

Räumlich hätte ich Alwin eher im Süden Deutschlands angesiedelt, allerdings würde sich das wohl schnell ändern, wenn ich auch nur einen Alwin in Norddeutschland kennen würde.

Alwin und Bertil fände ich charmant, ebenso Gustav oder Konrad. Für eine Schwester finde ich Greta oder Elsa passen.

Antworten