Noah

Diskussionen zu Jungennamen.
Benutzeravatar
clarelia
Meisterin
Beiträge: 220
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Noah

Beitrag von clarelia » 11. August 2016, 15:35

Noah gefällt mir nicht besonders gut, aber ich finde ihn auch relativ bedenkenlos vergebbar.

Findet ihr Noah irgendwie Schubladig?
Nein, gar nicht.

Geschwisternamen zu Noah?
Eher kurze, modische, eventuell biblische Namen, zum Beispiel Emma, Mia, Lea, Mila, Leni, Maya, Ben, Elias, Levi, Leon, Luca, Aaron,...Bei einem älteren Noah eher seltene biblische Namen

Wie stellt ihr euch einen kleinen Noah und seine Familie vor?
Wenn ich mich jetzt festlegen muss: Familie mit 3 Kindern, wohnen in einem Neubaugebiet in einer Kleinstadt, die Mutter ist Erzieherin und der Vater arbeitet bei den Stadtwerken, sie sind etwas überbesorgt, sehr bedacht auf die schulischen Leistungen ihrer Kinder; die Kinder machen alle zahlreiche Freizeitaktivitäten. Noah ist eher schüchtern, spielt lieber drinnen mit Lego als draußen, macht selten seine Kleidung dreckig...

Benutzeravatar
Marisol
Meisterin
Beiträge: 356
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18
Namenstil: außergewöhnlich-klassisch, 2-3 Silben

Noah

Beitrag von Marisol » 13. August 2016, 01:32

Noah ist für mich ein typischer Modename. Vor 30 Jahren hätte jeder darüber die Stirn gerunzelt und in 50 Jahren wird man Noah als ungefähr genau so frisch empfinden wie heute Rolf oder Jürgen.

Die Geschwister von Noah können so ziemlich jeden erdenklichen Modenamen haben, sofern er recht weich klingt. Ben, Jonas, Lucas, Emma Marie, Lea Sophie... Schubladig finde ich Noah aber gar nicht. Unter Noahs Eltern stelle ich mir die typischen Mittelklasse Eltern vor. Nicht unsympathisch, aber alles in allem sehr durchschnittlich und unauffällig. Fertighaus im Neubaugebiet, Opel Zafira, machen Urlaub an der Nordsee.

Mich ärgert immer wieder, dass ich meinen Lieblingsnamen Moses wahrscheinlich nie vergeben werde, da ich dazu bisher keine besonders positive Resonanz bezüglich der Vergebbarkeit hatte und mich das zu sehr verunsichert. Und Noah, gleiche Bauart und biblische Schwere, ist aber ok smiley_38 smiley_2

Unabhängig davon gefällt mir der Klang nicht. Ich muss dabei an verstopfter Nase denken smiley_23

iocaste
Gesellin
Beiträge: 13
Registriert: 15. Juli 2016, 08:11

Noah

Beitrag von iocaste » 17. Mai 2017, 14:23

Ich finde den Namen schon zu abgedroschen, sprich es gibt schon einige. Die Geschwister von ihnen heißen Elias, Joshuah (Josua) und Samuel., und die in jeder Familie mit einem Noah.

Rosenrot
Gesellin
Beiträge: 70
Registriert: 18. August 2016, 18:20

Noah

Beitrag von Rosenrot » 17. Mai 2017, 19:45

Marisol hat geschrieben: Mich ärgert immer wieder, dass ich meinen Lieblingsnamen Moses wahrscheinlich nie vergeben werde, da ich dazu bisher keine besonders positive Resonanz bezüglich der Vergebbarkeit hatte und mich das zu sehr verunsichert. Und Noah, gleiche Bauart und biblische Schwere, ist aber ok smiley_38 smiley_2
Also davon würde ich mich an deiner Stelle emanzipieren. Hier haben auch alle "Geht GAR nicht!" zu Habakuk gesagt und das hat mich auch total verunsichert, sodass ich richtig unglücklich war zwischenzeitlich. Dann hat der Knabe uns ja aber seinen Namen kurzfristig selbst "zugespielt", sodass ich mit der Alternative auch zufrieden war. Trotzdem haben wir Habakuk als zweiten Namen vergeben - und letztlich ist das innerfamiliär sein Rufname und ansonsten hält es sich 50:50. Und es kamen noch NIE wirklich doofe Kommentare, höchstens mal Nachfragen oder sowas. Sicherlich gefällt der Name nicht allen und bestimmt fallen da auch selten mal Kommentare, ohne dass wir es mitbekommen, das ist mir schon klar - aber der Name muss ja auch gar nicht allen gefallen. Dennoch ist das Kerlchen keineswegs "gestraft" mit seinem Vornamen oder sonstwas, das hier prophezeit wurde.
Und Moses ist ja weitaus geläufiger (ich kenne übrigens mehrere). Also mein Rat: Wenn es DER Traumname ist, dann bleib dabei! Alles Weitere wird sich fügen.

Zu Noah: Ich finde den Namen nett, aber er haut mich nicht vom Hocker. Modisch ist er in jedem Fall auch, da stimme ich Marisol zu. Persönlich mag ich Noé lieber.

Liv
Gesellin
Beiträge: 309
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Noah

Beitrag von Liv » 17. Mai 2017, 19:57

Marisol hat geschrieben: Mich ärgert immer wieder, dass ich meinen Lieblingsnamen Moses wahrscheinlich nie vergeben werde, da ich dazu bisher keine besonders positive Resonanz bezüglich der Vergebbarkeit hatte und mich das zu sehr verunsichert. Und Noah, gleiche Bauart und biblische Schwere, ist aber ok smiley_38 smiley_2
Und genau weil Moses die "gleiche Bauart und biblische Schwere" hat wie Noah (oder auch Isaak, Adam usw.), finde ich ihn genauso vergebbar! Ist halt seltener als Noah, aber das ist auch alles. Wenn Moses dein Lieblingsname ist, nimm den! Ist ein guter Name, kennt jeder, kann jeder buchstabieren, ist international bekannt und außerdem kein Modename, was willste mehr? :D

Benutzeravatar
Skadi
Meisterin
Beiträge: 944
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Noah

Beitrag von Skadi » 20. Mai 2017, 07:50

Marisol hat geschrieben: Mich ärgert immer wieder, dass ich meinen Lieblingsnamen Moses wahrscheinlich nie vergeben werde, da ich dazu bisher keine besonders positive Resonanz bezüglich der Vergebbarkeit hatte und mich das zu sehr verunsichert. Und Noah, gleiche Bauart und biblische Schwere, ist aber ok smiley_38 smiley_2
Ich kenne auch einen kleinen Moses. Anfangs seltsam, mittlerweile ist der Name aber fest mit den Kleinen assoziiert und alle finden ihn prima!
Zumal er ja auch einen sehr schönen Klang hat :)
Lenz | Thilo | Fred​ | Rufus
Runa | Lore | Ava | Enna

Antworten