Justus

Meeresliebe
Beiträge: 805
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 24. August 2021, 14:33

Was meint ihr zu Justus?
Ich mochte Justus ganz lange nicht und bin mir auch jetzt noch nicht sicher, ob er mich phonetisch so überzeugt, dass ich ihn wirklich vergeben würde, aber die Bedeutung "gerecht" finde ich wahnsinnig schön!! smiley_30
Würdet ihr Justus vergeben? Welche Namen würdet ihr für Geschwister wählen?
Benutzeravatar
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 1239
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 25. August 2021, 15:36

Ich mag Justus schon sehr lange sehr gern. Ich hätte ihn auch

Ich persönlich würde wohl Geschwister Rufus, Magnus, Edgar, Flora, Flavia, Edith, Martha, Agnes oder Käthe nennen.

Aber ich finde, hier passen auch nordische Namen ganz gut..
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 802
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 25. August 2021, 19:55

Mich stört an Justus dieser Quasi-Binnenreim mit dem doppelten -us.
Ich verbinde den Namen schon immer mit Bildungsbürgertum, aber durch die Kunstfigur BWL Justus hat der Name für mich noch mal einen unangenehmeren Beigeschmack bekommen. Ich würde für Justus' Geschwister daher Namen nehmen, die möglichst weit weg von Bildungsbürger- oder Adelsdünkel sind. Ich kenne einen Justus, dessen Geschwister Paula und Carla heißen.
Benutzeravatar
clarelia
Beiträge: 539
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Ungelesener Beitrag 26. August 2021, 13:08

Marisol hat geschrieben: 25. August 2021, 19:55 Mich stört an Justus dieser Quasi-Binnenreim mit dem doppelten -us.
Ich verbinde den Namen schon immer mit Bildungsbürgertum, aber durch die Kunstfigur BWL Justus hat der Name für mich noch mal einen unangenehmeren Beigeschmack bekommen. Ich würde für Justus' Geschwister daher Namen nehmen, die möglichst weit weg von Bildungsbürger- oder Adelsdünkel sind.
Da schließe ich mich an. Wobei ich selbstkritisch sagen muss, dass einige meiner Lieblingsnamen auch stark in diese Richtung gehen. Aber auch da reflektiere ich das mittlerweile immer kritischer, dass sie auf andere zu betont gebildet wirken könnten.
Elaine
Beiträge: 1297
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 26. August 2021, 18:47

Unsere Große hätte Justus geheißen, und es ist immer noch einer meiner absoluten Lieblingsnamen.
Ich finde nichts Schlimmes daran, wenn ein Name bildungsbürgerlich wirkt. Das ist für mich nichts Negatives und ist auch nicht fest verbunden mit negativen Eigenschaften (Arroganz, Angeberei oder was auch immer man sonst damit noch verbinden könnte, keine Ahnung...).
gansoderkranich
Beiträge: 105
Registriert: 29. Mai 2016, 11:21

Ungelesener Beitrag 27. August 2021, 20:36

Ich mag Justus, aber zum Vergeben würde es bei mir nicht reichen. Mit Justus verbinde ich auch den BWL-Justus, aber ebenso denke ich auch an Justus Jonas von den Drei ??? und der ist ja doch eine eher gegensätzliche Figur im Vergleich zum Meme-Charakter von BWL-Justus.

Ich kenne Geschwister namens Justus und Constantin und fand die Kombination schon eher gehoben. Das empfand ich aber nicht als störend, sondern viel eher, dass die Namen so unterschiedlich lang sind.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema