Penelope

Violet
Beiträge: 1770
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22

Ungelesener Beitrag 9. März 2020, 21:27

Bis auf die schwammige Herleitung/Bedeutung mag ich Penelope so sehr smiley_19
Darf ich eure Meinungen einsammeln? 😊
Muriel. Ingrid. Mathilde. Mathilda. Salome. Margareta. // Gustav. Leonard. Marinus.
Liv
Beiträge: 542
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 9. März 2020, 22:42

Ich mag Penelope auch. Ist etwas speziell, aber dennoch bekannt. :)
Meeresliebe
Beiträge: 606
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 9. März 2020, 23:19

Penelope mochte ich noch nie; mir gefällt sie klanglich nicht. smiley_23
Elaine
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 10. März 2020, 05:22

Ich msg den Namen klanglich gar nicht.
Mir geht immer die Betonung pe-NEE-lo-PEE gegen den Strich, das ist so ein seltsamer Sprachrhythmus.
Wobei PEN-ne-LOO-pe klanglich noch schräger wäre...
Benutzeravatar
Wandarine
Beiträge: 808
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Ungelesener Beitrag 10. März 2020, 23:15

Gefällt mir. Etwas hochgestochen, aber früher hätte ich mir schon vorstellen können, ihn selbst zu vergeben. Mit Spitznamen Penny :)
Benutzeravatar
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 11. März 2020, 07:52

Ich finde Penelope sehr schön. Ich betone den Namen auch nur auf der 2. Silbe und nicht auf der 4. In meinem ersten Roman habe ich die Hauptfigur Penelope genannt. Spitzname Nelly.
Elaine
Beiträge: 1185
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 11. März 2020, 14:04

Ich spreche ihn so aus:
https://forvo.com/search/Penelope/de/
Das letzte e unbetont zu lassen finde ich echt schwierig...
Benutzeravatar
aoife rua
Moderatorin
Beiträge: 1130
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Ungelesener Beitrag 11. März 2020, 22:50

Ich Finde da die Betonung der letzten Silbe deutlich weniger, als die zweite, ich selbst spreche es aber tatsächlich etwas anders und betone die letzte Silbe noch weniger.
Violet
Beiträge: 1770
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22

Ungelesener Beitrag 12. März 2020, 07:50

Wie klingt Penelope ohne langes e hinten? Pe-nee-lo-pö? Kann ich mir nicht vorstellen grad. Wobei der ne betonter ist als das letzte pe. Aber trotzdem ist das e lang. Wie bei Salome.

Mal wieder interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sind. Ich mag gerade die langen e und hochgestochen find ich ihn auch nicht.

Beim Spitznamen wäre ich klar bei Nele oder Nelly smiley_19
Penny mag ich theoretisch, ist mir aber zu sehr Discounter.
Nelo fänd ich noch ganz interessantp, wäre aber nicht meine erste Intention.

Ich danke euch für eure Meinungen :)
Muriel. Ingrid. Mathilde. Mathilda. Salome. Margareta. // Gustav. Leonard. Marinus.
Benutzeravatar
clarelia
Beiträge: 478
Registriert: 28. Mai 2016, 14:47

Ungelesener Beitrag 12. März 2020, 13:30

So ganz mein Fall ist Penelope nicht, aber ich finde sie doch recht stilvoll und interessant.
Auf mich wirkt Penelope eher schrill als hochgestochen. Zu einer zurückhaltenden, unauffälligen Person kann der Name mMn schnell "too much" sein. Auch der Nachname muss bei Penelope stimmig sein; z.B. sehr schlicht/derb wirkende NN wie Strunz oder sehr regionaltypische wie Gmeiner oder Häberle finde ich zu Penelope nicht passend.

Bei der Aussprache bin ich unschlüssig.
Vermutlich würde ich erstmal "Pe-NEE-lo-pä" sagen, also die zweite Sinne deutlich mehr betonen als die vierte, und diese mit einem kurzen ä wie in Äpfel (bzw. kurzem e wie in Bett) sprechen. "Pe-NEE-lo-PEE" habe ich auch schon gehört, klingt für meinen Geschmack aber leicht erzwungen.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema