Hedwig

Diskussionen zu Mädchennamen.
Benutzeravatar
Lilien
Meisterin
Beiträge: 515
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Hedwig

Beitrag von Lilien » 6. November 2017, 19:26

Heute bin ich wieder auf sie Aufmerksam geworden und ich finde sie echt toll. So ganz anders.

Wie findet ihr Hedwig?
Ist sie vergebbar? Welche probleme könnte es geben?
Wie stellt ihr euch das Elternhaus vor?
Und wie heißen Hedwigs Geschwister?
Liebe ist die Abwesenheit von Urteil Dalai Lama
Bild

aoife rua
Meisterin
Beiträge: 762
Registriert: 27. Mai 2016, 17:01

Hedwig

Beitrag von aoife rua » 6. November 2017, 20:14

Ich mag Hedwig so gern! Die Oma meiner Kindergartenfreundin hieß so, und ich fand den Namen immer toll.
Kleines Problemchen sehe ich, weil hier im Norden Hedwig eine sehr gängige Bezeichnung für Rosinenbrötchen ist.
Grschwister könnten Karl, Konrad, Theodor, Emil, Käthe, Frieda... Heißen. Wobei Hedwig da schon noch mal besonders hervorsticht. Oder vielleicht ältere friesische Namen...

Benutzeravatar
Maia
Meisterin
Beiträge: 240
Registriert: 27. Mai 2016, 16:58

Hedwig

Beitrag von Maia » 8. November 2017, 13:05

Wie findet ihr Hedwig?
Ich finde Hedwig okay und durchaus machbar. Mir persönlich ist sie aber etwas zu hart. Als erstes muss ich bei Hedwig an die Eule von Harry Potter denken, weswegen sie ja auch nicht ganz unbekannt ist. Ich kann sie mir aber nicht wirklich an einem Kind vorstellen.
Bei Hedwigs Elternhaus denke ich deshalb auch zuerst an Harry-Potter-Fans, die Hermine zwar schön, aber zu mainstream fanden und deswegen eine ähnliche Alternative wollten.
Wenn ich versuche, Hedwig losgelöst davon zu betrachten, denke ich an ein Paar, das sehr spät Kinder bekommen hat. Hedwig ist ein Einzelkind, und vielleicht nach einer der Omas benannt.

Als Geschwisternamen würde ich daher auch ältere Namen erwarten. Eventuell so etwas wie Hugo, Martha (obwohl die schon wieder fast zu modern sind), Inga und Ewald.

Violet
Meisterin
Beiträge: 1071
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22
Lieblingsnamen: Muriel, Salome, Margareta, Victoria, Mathilda/e, Thalia, Linda, Helen, Maren, Clara, Sara, Lucia, Ylva, Ingrid, Imke, Ivy, Leonard, Valentin, Levi, Jesper, Marinus, Gustav

Hedwig

Beitrag von Violet » 8. November 2017, 17:32

aoife rua hat geschrieben: Kleines Problemchen sehe ich, weil hier im Norden Hedwig eine sehr gängige Bezeichnung für Rosinenbrötchen ist.
Hab ich noch nie gehört smiley_4

Ich finde Hedwig etwas spießig. Weiß nicht warum smiley_26
Joris *11/16

Benutzeravatar
Skadi
Meisterin
Beiträge: 946
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Hedwig

Beitrag von Skadi » 8. November 2017, 17:50

Lilien hat geschrieben:Wie findet ihr Hedwig?
Ist sie vergebbar? Welche probleme könnte es geben?
Wie stellt ihr euch das Elternhaus vor?
Und wie heißen Hedwigs Geschwister?
Hedwig finde ich klanglich sehr interessant, fürchte jedoch, dass sie International extrem unterschiedlich gesprochen wird. Zudem bin ich absolut kein Freund der Namensbedeutung, zu kriegerisch. Aber klanglich find ich sie dennoch sehr schön!

Vergeben würde ich sie nicht, wegen der Eule, die meiner Meinung nach noch viel zu präsent ist. Bei Hermine sehe ich es sehr ähnlich. MIR persönlich würden die Sprüche anderer dazu höchstwahrscheinlich den Namen madig machen.
Ich denke tatsächlich auch bei den Eltern direkt an Harry Potter-Fans, außer der Name ist der dritte Vorname oder so... :oops:

Passend fänd ich wohl Wolfram, Hermine, Walter, Werner, Adela, Ingrid, Alrun... Älteres, germanisches...
Lenz | Thilo | Fred​ | Rufus
Runa | Lore | Ava | Enna

Elaine
Meisterin
Beiträge: 794
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Hedwig

Beitrag von Elaine » 8. November 2017, 18:01

Ich mag Hedwig überhaupt nicht. So heißen Freundinnen/Bekannte meiner älteren Verwandtschaft im Alter meiner Eltern (Ü70). Für mich ist der Name noch nicht lange genug weggewesen um wiederzukommen.
Geschwister würde ich dann aus der gleichen Generation benennen: Günter, Werner, Dietmar, Klaus, Helmut, Brigitte, Hannelore, Inge, Gudrun,...
Ein bestimmtes Elternhaus kann ich mir dazu gar nicht vorstellen. Außer halt, der Name wäre wirklich durch Harry Potter inspiriert.
Die Kurzform Hedi finde ich so einigermaßen vergebbar, auch wenn das schon sehr in die "niedliche" Richtung von Lilli und Leni geht.

Liv
Gesellin
Beiträge: 309
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Hedwig

Beitrag von Liv » 8. November 2017, 19:10

Ich bin etwas hin und her gerissen, einerseits finde ich Hedwig ganz gut, andererseits auch irgendwie nicht. Die Abkürzung Hedi finde ich wiederum gut. Sprichst du es "Hedwich" oder "Hedwik" aus?
Ich kenne nur eine Ü70-Hedwig, die mag ihren Namen überhaupt nicht, aber das ist sicher eine Generationsfrage. Die Ü70-jährigen finden es ja auch unfassbar, dass Emma, Martha, Anton etc. wieder in Mode sind, weil das Namen ihrer Elterngeneration sind. :D
Ich kann dir nicht helfen, merke ich gerade. ;)

Benutzeravatar
Lilien
Meisterin
Beiträge: 515
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Hedwig

Beitrag von Lilien » 8. November 2017, 19:19

Liv hat geschrieben:Die Abkürzung Hedi finde ich wiederum gut. Sprichst du es "Hedwich" oder "Hedwik" aus?
Hedwig, auf Hedwich wäre ich gar nicht gekommen.
Liebe ist die Abwesenheit von Urteil Dalai Lama
Bild

Liv
Gesellin
Beiträge: 309
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Hedwig

Beitrag von Liv » 8. November 2017, 19:59

Lilien hat geschrieben:
Liv hat geschrieben:Die Abkürzung Hedi finde ich wiederum gut. Sprichst du es "Hedwich" oder "Hedwik" aus?
Hedwig, auf Hedwich wäre ich gar nicht gekommen.
Dann wohnst du im Süden, oder?

Meeresliebe
Gesellin
Beiträge: 252
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45
Lieblingsnamen: Aurelia Clara Muriel, Isabella Marie Anouk, Amelie Dana Cecilia,
Nicolas Joshua, Adrian Johannes, Leonard Jakob, Simon Raphael

Hedwig

Beitrag von Meeresliebe » 8. November 2017, 20:45

Ich kenne eine Hedwig aus Oberbayern. (Sie dürfte inzwischen um die 40 Jahre alt sein). Ihre Geschwister heißen Franz und Friederike.

Vorstellen könnte ich mir dazu außerdem:
Ludwig, Magdalene/a, Leonhard, Elisabeth, Korbinian, Therese/a, Peter, Katharina, Maria...

Die Hedwig, die ich kenne, wurde von allen nur Hedi genannt. Als ich sie kennenlernte, war ich noch ein kleines Kind, was dazu führte, dass ich dachte, dass sie einfach Hedi heißt. Ich war total irritiert, als ich erfuhr, dass Hedi nur als Abkürzung fungierte und sie eigentlich Hedwig hieß. Wahrscheinlich dachte ich deshalb damals: "Was für ein seltsamer Name"... Aber ich kannte nun mal niemanden, der noch Hedwig hieß und habe auch bis heute keine andere Hedwig kennengelernt. Nur eine Hedije, die auch Hedi abgekürzt wurde.

Ich würde Hedwig selber nicht vergeben, weil sie mir zu selten und vielleicht auch "zu alt" wäre (ganz davon abgesehen, dass sie nicht zu meinem Nachnamen passen würde), aber vergebbar finde ich Hedwig schon.

Antworten