Emerita/Meret/Merit

Meeresliebe
Beiträge: 856
Registriert: 23. Februar 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 23. November 2021, 12:38

Wie findet ihr die Namen?
Welche Assoziationen habt ihr?
Welchen würdet ihr wählen?
Würdet ihr einen ausländischen Hintergrund vermuten?
Wie könnten Geschwister heißen?

Ich schwanke zwischen Merit und Emerita und habe festgestellt, dass mir Emerika gut gefallen würde, aber da wäre der Anklang an Amerika zu groß, oder? Wobei ich E-mer-IKA betonen würde.
Wie betont ihr Emerita und Emerika?

Wie findet ihr Merita? Zu großes Verwechslungspotenzial mit MArita?

Fragen über Fragen! :D

Vielleicht habt ihr ja Lust, mir eure Meinung dazu zu verraten und Licht in mein Gedankenchaos zu bringen! ;)

Vielen Dank im Voraus! ;)
Liv
Beiträge: 726
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 23. November 2021, 14:37

Marit, Merit, Meret, Merita, Marita etc. mag ich alle vom Klang her nicht. Bei Merit kommt dazu, dass ich das engl. merit lese und höre. Emerita ist mir zu nah am Emerit. Emerika (wie auch Emerita) würde ich auf dem i betonen.
Ich bin keine große Hilfe, ich mag keinen der Namen. smiley_23
Elaine
Beiträge: 1315
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 23. November 2021, 14:50

Merita ist mir zu verwechselbar mit Marita.
Emerika würde ich von Emmerich ableiten und mit 2 m schreiben. Sieht aber immer noch seltsam aus.
Emerita kommt ja wohl von Emeritus, ein Amtsträger außer Dienst. Für mich ist das eher eine Bezeichnung für den ehemaligen Beruf als ein Name.
Meret und Merit finde ich schön. Marit und Merrit gibt es da auch noch, mag ich ebenfalls.
Ich glaube, Meret ist in der Schweiz häufiger. Diese 4 Namen wirken auf mich aber einheimisch bis nordisch.
Elaine
Beiträge: 1315
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 23. November 2021, 15:01

@Liv,
mit "Emerit" meinst du aber nicht "Eremit", oder?😁
Liv
Beiträge: 726
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 23. November 2021, 15:42

Nein. :D Ich meinte die engedeutschte Variante vom Emeritus. Aber der Eremit kommt einem natürlich auch in den Sinn. :)
Elaine
Beiträge: 1315
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38

Ungelesener Beitrag 23. November 2021, 16:01

Ich wusste gar nicht, dass man den Emeritus eindeutschen kann... aber klar, gibt ja auch andere Wörter, bei denen sich das analog verhält.
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 817
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 30. November 2021, 13:46

America gibt es übrigens als Name. Relativ häufig in Mexiko (meist nach einer Maria), und bezieht sich auf eine Heilige in Mexiko. Damit sind auch nicht die USA gemeint, sondern der ganze Kontinent.

Emerita erinnert mich viel zu sehr an emeritiert. Ich finde den Namen daher etwas problematisch, weil der sich fast wie ein Titel liest. Man liest ja öfter bei Professoren in Ruhestand Prof. em. XY. - Wenn die Person dann auch noch wirklich einen akademischen Titel hätte, und ich Prof. oder Dr. Emerita Müller lesen würde, dann weiß ich gar nicht, ob ich das als Vornamen erkennen würde smiley_26
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema