Johann und ... ?

Ihr sucht einen (oder mehrere Namen)? Wir helfen euch.
Benutzeravatar
Aperanze
Beiträge: 54
Registriert: 11. September 2016, 19:38

Ungelesener Beitrag 1. Mai 2022, 14:30

Hej!

Nachdem ihr mir 2020 schon bei unserem ersten Kind so tatkräftig bei der Namenssuche geholfen habt (viewtopic.php?f=11&t=615), möchte ich euch heute gerne wieder um Rat fragen, denn Anfang August wird unser zweites Kind geboren.

Da wir uns wieder überraschen lassen, suchen wir wieder für beide Geschlechter einen Namen. Mädchennamen fallen uns dabei sehr viel leichter.

Da haben wir nun in der engeren Auswahl:
Flora
Selma
Martha
Frieda
Elinor

Stand jetzt würde es eine Flora werden, da sind wir uns eigentlich schon einig.

Ihr dürft aber gerne auch mal zu den anderen Namen schreiben, wie sie euch – vor allem im Hinblick auf Johann – gefallen. Denn an den anderen Namen hänge ich irgendwie auch. Da gefallen uns fast alle irgendwie gleich gut.

Bei den Jungennamen ist es wirklich schwierig. Unsere damaligen weiteren Favoriten (Jari, Juri, Josef und Janosch) sind für mich leider raus, da ich Alliteration bei Kindernamen nicht mag.

Mit Ach und Krach haben wir da jetzt folgende Namen stehen:
Edgar
August
Alfred
Gregor
Grischa
Titus
Adam
Anton

Wenn es nach meinem Mann geht, wird es ein Edgar. Wenn es nach mir geht, würde ich Adam oder Anton wählen, aber da ist mein Mann eher abgeneigt.

Bei Edgar schwanke ich (wie bei Josef früher) immer zwischen "cool" und "geht gar nicht". Ich mag es, dass man ihn Eddi abkürzen kann und das ein Anagramm des Namens den Zweitname meiner Großmutter ergibt, die ich sehr geliebt habe. Aber passt er zu Johann? Und kann man das echt machen, Edgar? smiley_26

August finde ich irgendwie abgehoben und sollte das Baby wirklich im August kommen, finde ich es auch etwas schräg, sein Kind dann auch noch August zu nennen. Außerdem muss ich mich immer sehr konzentrieren AUgust und nicht AuGUST zu sagen. Wobei das sicher eine Sache der Gewöhnung wäre. Mein Mann findet den Namen cool.

Alfred ist für mich irgendwie auch "drüber" und da einer unserer engsten Freunde Frederik heißt, aber immer Fred genannt wird, finde ich es auch eher schwierig.

Gregor ist irgendwie okay. Aber irgendwie auch nicht mehr. Da regt sich irgendwie nix.

Grischa finde ich ganz cool, aber passt er zu Johann? Und so ganz geläufig ist er vielleicht (wahrscheinlich?) auch nicht. Mir wäre es aber wichtig, dass der Name nicht immer falsch verstanden oder geschrieben wird.

Titus fällt für mich etwas aus der Reihe und ich finde ihn auch nicht so wirklich passend zu Johann. WIe seht ihr das? Außerdem endet unser zweisilbiger Nachname mit "s" und ich bin mir unsicher, ob das dann gut klingt.

Adam gefällt mir gut. Aber für meinen Mann wäre es nur ein Kompromiss.

Anton gefällt mir sogar noch etwas besser als Adam, aber dafür meinem Mann noch weniger. Da kommen wir irgendwie nicht zusammen. Er würde den Namen bestimmt irgendwie absegnen, aber ich möchte eigentlich schon auch, dass uns der Name gleichermaßen gefällt.

Ihr dürft auch gerne noch neue Vorschläge machen. Gefühlt habe ich aber schon jeden Namen 3x umgedreht.
Benutzeravatar
Marisol
Beiträge: 846
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18

Ungelesener Beitrag 1. Mai 2022, 15:24

Nach meiner Auffassung passt jeder einzelne Name, den ihr ausgewählt habt zu Johann. Unter "passend" verstehe ich, dass die Namen sich irgendwo gleichwertig und gleich stimmig anfühlen. Auf mich wirkt jeder Name wohlbedacht ausgewählt, und sofern sich mit dem Nachnamen nichts eigenartiges ergibt, finde ich das allesamt gute Namen.
Ich finde es ja eher eigenartig, wenn Vornamen sehr aus einem Guss wirken (Frieda und Lotta, Lisa und Lena, Linus und Julius), und sympathischer, wenn es kleine Unterschiede in puncto Stil, Häufigkeit oder Herkunft gibt, das gibt mir immer das Gefühl, dass da wirklich die zwei liebsten Namen gewählt wurden. Der Namensträger ist ja spätestens im Erwachsenleben nur selten damit konfrontiert, seinen Namen in Kombination mit dem Geschwisternamen zu hören.

Flora finde ich wunderschön, und Elinor ist auch schon lange unter meinen Lieblingsnamen.
Frieda empfinde ich als recht häufig bei etwa 10-jährigen, und der Frieda Kahlo-Kommerz hängt mir gerade auch etwas zu den Ohren raus, aber trotzdem mag ich den Namen.
Selma und Martha sind klanglich nicht ganz meins, aber absolut machbar. Salma und Konsorten wie Alma und Alba gefallen mir hingegen gut.


Edgar - bekommt von mir auf jeden Falll einen Daumen. Kann man das machen? Auf jeden Fall. Ich glaube, Stirnrunzler gibt es da höchstens von Erwachsenen, die den Namen, bzw. das Bauschema noch mit der älteren Generation verbinden. Aber das sind dann Leute, bei denen auch Conrad, Karl oder Friedrich noch nicht als Kindernamen angekommen sind. Tatsächliche Kinder sind solche althochdeutschen Konsonanten-Cluster unter Gleichaltrigen mittlerweile total gewöhnt, und kein Grund für Spott.
August - finde ich auch gut. Durch den "dummen August" (den aber auch keine Kinder kennen) und den Monat empfinde ich den als etwas gewagter, er ist einfach plakativer in der Wirkung. Ich weiß gar nicht, ob ich mich vom Geburtsmonat abhalten lassen würde. Sollte August am 31.7. geboren werden, wäre das nicht minder Anlass für Kommentare. Ich glaube auch bei Noel, Nikolaus und Co gilt, wie man's macht, macht man's für irgendwen falsch - darum würde ich mich unabhängig vom Geburtstermin für oder gegen den Namen entscheiden.
Alfred - finde ich auch gut und nicht drüber, sondern noch selten, aber am Zahn der Zeit. Wenn euch Fred nicht gefällt, dann liefert doch euren eigenen Spitznamen mit. Alf find ich tatsächlich ganz cool.
Gregor - finde ich auch gut und passend, und Greg keine schlechte Abkürzung.
Grischa - haben viele wohl noch nie gehört, aber da die Schreibweise lautgetreu ist, sehe ich auch kein Problem. Im Gegensatz zu Alfred, Gregor oder Edgar, Namen, die jeder schon kennt, muss man bei Grischa vielleicht einmal mehr den Namen wiederholen. Ich würde einen russichen Hintergrund vermuten, weil ich den Namen noch nie an Nicht-Russen gehört habe (die amtlich aber immer Grigori hießen), finde ich persönlich aber nicht schlimm.
Titus - Titus Müllers, hm, ne, das findet mein rhythmisches Gespür nicht so stimmig. Ich finde ja die spanische Version Tito ganz gut, nur leider nannte sich so der jugoslawische Diktator
Adam - mag ich auch schon sehr lange.
Anton - finde ich nicht schlecht, aber ist zu Johann für mich ein Beispiel von sehr vorhersehbaren Geschwisterkombinationen, sodass ich es fast langweilig finde, da ihr so viele spannende Namen auf eurer Liste habt.
Liv
Beiträge: 795
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 1. Mai 2022, 17:31

Da sind ja viele schöne Namen auf eurer Liste. Mir geht es übrigens wie Marisol, dieses "passt das" ist echt eine schwierige Frage. Manche finden, Namen müssen aus der gleichen Ecke kommen. Also wenn der erste altmodisch/altdeutsch ist, kann der nächste nicht modern/ausländisch sein. Ich sehe das anders. Ich finde es sogar ganz gut, wenn nicht alles so glatt ist und man einfach die Namen wählt, die einem gefallen. Außerdem werden die beiden nur ein paar Jahre lang zusammen gerufen, die meiste Zeit ihres Lebens werden sie erwachsen sein und wahrscheinlich nicht im Doppelpack rumrennen. ;)

Flora - ganz nett, kommt aber auf die Aussprache an. Es gibt Gegenden, da spricht man es Floa-ra statt Floh-ra. Das finde ich extrem unschön.
Selma - sehr schön, erinnert mich an Selma Lagerlöf.
Martha - mag ich auch sehr, vor allem, weil der Name nicht so weich ist, wie die meisten Namen zur Zeit.
Frieda - schön, aber extrem häufig. Ich kenne unendlich viele Fri(e)das. Und in Kombi mit Johann finde ich es fast etwas zu vorhersehbar (die Kombi kenne ich auch).
Elinor - einer meiner Lieblingsnamen. Selten, funktioniert international, klingt schön und passt auch gut zu Johann. Ich mag, dass es kein 2-silbiger Name ist wie Johann. Guter Gegensatz.

Edgar - puh, so gar nicht meins. Ich mag Namen mit -gar nicht. Ansgar, Ludger, Holger... Nee. Kann man aber natürlich machen, ich kenne 3 kleine Edgars.
August - sehr schön! Finde ich gar nicht abgehoben. Ich würde den Namen tatsächlich sofort vergeben.
Alfred - Hat was. Wäre jetzt nicht oben auf meiner Liste, aber immer wenn ich ihn höre, denke ich "irgendwie gut". Wenn es aber schon einen Fred im engsten Kreis gibt, würde ich mir das auch überlegen.
Gregor - finde ich gut. Kraftvoll, selten, trotzdem bekannt.
Grischa - finde ich auch gut! Johann und Grischa finde ich schon allein deswegen gut, weil es nicht so eine vorhersehbare Kombi ist.
Titus - cool
Adam - eigentlich ganz gut, fällt aber stark ab zu anderen Namen auf eurer Liste. Johann und Adam finde ich sehr brav.
Anton - Johann und Anton passt, wäre mir aber etwas zu langweilig. Wahrscheinlich auch einfach zu häufig.

Ich wäre für Johann und Elinor oder Selma/Martha und Johann und Grischa/August/Gregor/Titus

Wie wäre sonst noch
Adele
Tilda
Hilda
Elise
Meta

Arthur
Rufus
Gustav
Bruno
Arno
Mientje
Beiträge: 71
Registriert: 2. April 2021, 20:36

Ungelesener Beitrag 1. Mai 2022, 22:49

Ich schließe mich da Liv an, komplett glatte Geschwisterkombis braucht es nicht für mich! Ein kleiner Bruch kann auch Charme haben und ich finde keinen eurer Namen komplett unpassend zu Johann.

Flora: Liebe ich! Würde ich selbst sofort vergeben, daher auch ganz klar mein Favorit. Traditionell und dennoch frisch, nicht zu häufig, klare Schreibweise und Aussprache, international... eigentlich einer dieser Namen, der alles hat.
Selma: Finde ich auch nett, klingt für mich etwas braver und angepasster, deutlich weniger spritzig als Flora.
Martha: Kernig fällt mir dazu ein. Mir klingt er persönlich etwas zu hart, obwohl er durchaus Charme hat.
Frieda: Ist mir leider viel zu häufig, kommt gefühlt aktuell in jeder Kitagruppe und Schulklasse vor. Dadurch verliert er für mich die Besonderheit und klingt so gewohnt, dass er für mich uninteressant wird. Auch wäre mir hier die Geschwisterkombination zu vorhersehbar.
Elinor: Der war zuletzt schon euer Favorit, oder? Ich mag den Namen gern, mich stört bloß die unklare Schreibweise (Eleanor, Ellinor, Elenor).

Edgar: Ich kenne einen kleinen Edgar (mit Bruder Erwin), beim ersten Hören musste ich schlucken, jetzt ist er total normal. Ist für mich auch der schönste unter den ganzen -gar-Namen.
August: bei dem Namen bin ich befangen, ich hab ihn selbst vergeben ;) Ich gebe dir recht, ich würde ihn auch als einen der eher gewagteren alten Namen bezeichnen. In der Hörgewohnheit von Johann, Oskar & Emil ist er noch nicht angekommen. Allerdings passt er definitiv in den Namenstrend und hat einen tollen Klang, wie ich finde. Ich würde ihn immer wieder wählen. Tatsächlich werden wir häufiger gefragt, ob er denn auch im August geboren wurde. Wäre für mich damals auch schräg gewesen und wir hätten ihn dann wohl nicht gewählt, um solche Sprüche zu vermeiden. Hat aber nicht geklappt, denn sie kommen trotzdem :D
Alfred: Den mag ich auch ausgesprochen gern. Mir gefällt auch der Spitzname Alfi gut.
Gregor: Mit dem Namen kann ich persönlich nichts anfangen. Ich höre ihn häufiger, mir fehlt da irgendwie der komplette Bezug zu. Klanglich gibt er mir gar nichts.
Grischa: Für mich Gregor in cooler smiley_28 Mag ich direkt mehr, ist aber vermutlich der Name auf eurer Liste, den ihr am häufigsten erklären müsstet.
Titus: Den empfinde ich zum Beispiel als deutlich hochtrabender als August. Mich stört, dass alle möglichen Spitznamen ziemlich grenzwertig sind.
Adam: Toll! Uneingeschränkt.
Anton: Mag ich zwar, ist aber auch recht häufig und zu Johann wirklich eine sehr glatte Kombination.

Ich habe das Gefühl, dass unsere damalige Namensliste in eine ähnliche Richtung ging, daher lasse ich euch mal noch ein paar davon da:
Willem
Wilhelm
Rufus
Gustav
Otto
Pius

Rosa
Wilhelmine
Benutzeravatar
Aperanze
Beiträge: 54
Registriert: 11. September 2016, 19:38

Ungelesener Beitrag 2. Mai 2022, 13:51

Vielen Dank für eure Antworten!

Ich habe meinem Mann eure Gedanken und Anregungen vorhin mal vorgelesen und wir haben auch nochmal über die Namen gesprochen.

Flora steht tatsächlich zu 95% fest, würde ich sagen. Ich glaube, daran gibt es wenig zu rütteln. Der Name gefällt uns einfach wirklich gut. smiley_19

Bei den Jungennamen haben wir nun, tatsächlich auch aufgrund eurer Einschätzungen, nochmal etwas abgespeckt. Alfred, Titus, Gregor und Anton sind raus.

Weiter im Rennen sind also Edgar, August, Grischa und Adam. Heute gefallen mir irgendwie alle vier gleich gut. Aber das ist noch sehr schwankend. Ich bin aber sehr zufrieden mit der Auswahl. Bei Johann hatten wir nach der Geburt auch noch ähnlich viele Namen und uns dann einen Tag nach seiner Geburt entschieden. Das ist also gut machbar.

Ich fand euren Einwand sehr hilfreich, dass die Zeitspanne ja an sich total kurz ist, in der man mit seinen Geschwistern gemeinsam gerufen und "in einen Topf" geworfen wird. Das hat mich den Punkt nochmal überdenken lassen, dass der Name unbedingt super gut zu Johann passen müsste. Aber ihr habt schon auch Recht, dass davon keiner besonders unpassend wäre.

Zu euren Vorschlägen mag ich auch noch was sagen:

Salma – kenne ich gar nicht. Sagt mir aber nicht so zu, Selma gefällt mir sehr viel besser
Alba/Alma – vor allem Alma, mag ich sehr gerne, aber mein Mann nicht
Adele – nein, da habe ich direkt die Sängerin im Kopf und deutsch ausgesprochen klingt er mir auch zu altbacken
Tilda – mag ich als Matilda sehr gerne, aber mein Mann nicht so
Hilda – nein, mag ich nicht
Elise – kann ich gar nicht wirklich begründen, aber nein
Meta – Meter, Metaebene, hmm, nein

Arthur – King Arthur, nein, klingt für mich sehr hochtrabend
Rufus – da ist wieder das Problem mit dem "s" am Ende und dem Nachnamen und ich mag ihn auch nicht, ist für mich ein Hundename :D
Gustav – mag ich, aber mein Mann sagt "Gustav Gans" und mag ihn nicht
Bruno – nee, ist mir zu bayrisch und schwerfällig
Arno – nee, mag weder Arne noch Arno

Willem/Wilhelm – sind wegen unseres Nachnamens raus, zu ähnlich, mag ich ansonsten sehr gerne, auch Wilm, Wim und Wilma
Otto – ist für mich (komischerweise?) noch nicht auf einer Linie mit zB Fritz oder Karl, kommt mir noch zu "krass" vor und geht mit unseren Nachnamen zusammen auch nicht
Pius – nein, wegen "s" und mag ich einfach nicht

Rosa – mag ich super gerne, aber mein Mann leider nicht
Wilhelmine – nein, wegen Nachname und gefällt mir auch nicht
Meeresliebe
Beiträge: 2862
Registriert: 8. Juni 2017, 07:45

Ungelesener Beitrag 4. Mai 2022, 14:55

Herzlichen Glückwunsch zur zweiten Schwangerschaft liebe Aperanze! =)

Eure Mädchen-Favoriten gefallen mir alle!

Mein Ranking:

1. Martha
2. Selma
3. Flora
4. Frieda
5. Elinor

Edgar: Hat mir noch nie gefallen; weder phonetisch noch optisch. Edgar empfinde ich als "schwerfällig", "ungelenk" und sehr viel altmodischer, als Conrad, Friedrich oder Karl.
August: Wenn euch "der dumme August" und die Assoziation zum Geburtsmonat nicht stört, ok.
Alfred: Mag ich, weil ich bisher nur sympathische Alfreds kennengelernt habe.
Gregor: Mag ich auch
Grischa: Nie zuvor gehört, sagt mir aber auch nicht zu; weder phonetisch noch optisch. Wäre mir zu erklärungsbedürftig.
Assoziation: Der bayrische Begriff: "Grisperl", der einen schmächtigen, schwächlichen Menschen beschreibt.
Titus: Irgendwie mag ich ihn, aber selber vergeben, würde ich ihn nicht.
Adam: Mag ich
Anton: Mag ich

Mein Ranking:

1. Anton
2. Alfred
3. Adam
4. Gregor
5. August
6. Titus
7. Edgar
8. Grischa

Ich möchte noch Alvin/Alwin in den Raum werfen.

Alles Gute für euch! =)
Benutzeravatar
Aperanze
Beiträge: 54
Registriert: 11. September 2016, 19:38

Ungelesener Beitrag 4. Mai 2022, 14:59

Danke auch für deine Meinung, Meeresliebe. :)

Würde es euch stören, wenn eine Vor- und Nachnamenkombination einen Musiker ergibt, der auf Spotify über 100.000 monatliche Hörer*innen hat? Bin gerade beim Googlen der Kombis drauf gestoßen, aber kenne den Musiker selbst nicht.
Liv
Beiträge: 795
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 4. Mai 2022, 15:16

Aperanze hat geschrieben: 4. Mai 2022, 14:59

Würde es euch stören, wenn eine Vor- und Nachnamenkombination einen Musiker ergibt, der auf Spotify über 100.000 monatliche Hörer*innen hat? Bin gerade beim Googlen der Kombis drauf gestoßen, aber kenne den Musiker selbst nicht.
Kommt drauf an, ob der Name eher so normalo ist wie Emil Schuster oder wirklich selten. Letzteres wäre u.U. doof. Ist das denn ein wirklich berühmter Musiker? Dass 100.000 Leute ihn monatlich anklicken sagt mir nichts. Ist der in den Charts, hat der einen Wiki-Eintrag? :D
Benutzeravatar
Aperanze
Beiträge: 54
Registriert: 11. September 2016, 19:38

Ungelesener Beitrag 4. Mai 2022, 15:32

Liv hat geschrieben: 4. Mai 2022, 15:16
Aperanze hat geschrieben: 4. Mai 2022, 14:59

Würde es euch stören, wenn eine Vor- und Nachnamenkombination einen Musiker ergibt, der auf Spotify über 100.000 monatliche Hörer*innen hat? Bin gerade beim Googlen der Kombis drauf gestoßen, aber kenne den Musiker selbst nicht.
Kommt drauf an, ob der Name eher so normalo ist wie Emil Schuster oder wirklich selten. Letzteres wäre u.U. doof. Ist das denn ein wirklich berühmter Musiker? Dass 100.000 Leute ihn monatlich anklicken sagt mir nichts. Ist der in den Charts, hat der einen Wiki-Eintrag? :D
Nein, so bekannt ist er nicht, denke ich. Also einen Eintrag bei Wikipedia habe ich nicht gefunden. Sein bekanntestes Lied hat aber über 3 Millionen Klicks und es gibt noch ein paar weitere mit 1-3 Millionen Klicks.
Liv
Beiträge: 795
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Ungelesener Beitrag 4. Mai 2022, 16:40

Nö, dann würde es mich nicht stören. Ich glaube, 3 Millionen Klicks klingt zwar viel, aber heißt nicht unbedingt was. Habt ihr denn einen seltenen Nachnamen?
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema