Auf Grund von Update-Maßnahmen ist das Vornamerei-Forum derzeit optisch etwas ungewohnt.
Wir beeilen uns, das möglichst schnell anzupassen!

Sturm

Antworten
Benutzeravatar
Wandarine
Meisterin
Beiträge: 474
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Sturm

Beitrag von Wandarine » 8. September 2017, 17:15

Meint ihr, Sturm würde in Deutschland als Vorname durchgehen?
Vergebbar/alltagstauglich ist gerade weniger die Frage, würde auch nur als Zweitname in Frage kommen. Trotzdem "too much"?

Liv
Gesellin
Beiträge: 229
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Sturm

Beitrag von Liv » 8. September 2017, 18:06

Während des Sturms gezeugt? Wie wäre Harvey? :D
Nur Sturm geht bestimmt, kann man ja sagen, dass das die Kurzform von Sturmius oder Sturmhard ist. Sonst englisch Storm, den gibt es als Namen.

Benutzeravatar
Wandarine
Meisterin
Beiträge: 474
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Sturm

Beitrag von Wandarine » 8. September 2017, 21:48

Liv hat geschrieben:Während des Sturms gezeugt? Wie wäre Harvey? :D
Ne leider nicht :D
Ist ein Nachname in der Familie, den aber niemand mehr hat (sie war ein Einzelkind und heißt durch Heirat so wie ich auch).

Liv
Gesellin
Beiträge: 229
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Sturm

Beitrag von Liv » 8. September 2017, 22:32

Wandarine hat geschrieben:
Liv hat geschrieben:Während des Sturms gezeugt? Wie wäre Harvey? :D
Ne leider nicht :D
Ist ein Nachname in der Familie, den aber niemand mehr hat (sie war ein Einzelkind und heißt durch Heirat so wie ich auch).
Ich glaube schon, dass das gehen müsste, so als Kurzform von Sturm-Namen (wie eben Sturmius).
Hab gerade mal gegoogelt, bei Wikipedia steht sogar: "Sturm ist ein gebräuchlicher Familienname, der selten auch als Vorname vorkommt." Na bitte. :D

Liv
Gesellin
Beiträge: 229
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Sturm

Beitrag von Liv » 8. September 2017, 22:35

Oh, guck mal, es gibt sogar einen bekannten Sturm (obwohl der eigentlich Sturmius heißt, aber egal, bekannt ist er wohl als Sturm):
https://de.wikipedia.org/wiki/Sturm_Kegel

Zusammen mit dem Nachnamen hat das echt was. smiley_28

Elaine
Meisterin
Beiträge: 592
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Sturm

Beitrag von Elaine » 9. September 2017, 06:19

Wandarine hat geschrieben:Meint ihr, Sturm würde in Deutschland als Vorname durchgehen?
Vergebbar/alltagstauglich ist gerade weniger die Frage, würde auch nur als Zweitname in Frage kommen. Trotzdem "too much"?
Bei der Überschrift habe ich gedacht, du suchst jetzt nach Meinungen zum Namen Irma :D

Stell dir mal einen kleinen Sturm vor, der sehr lebhaft ist, vielleicht auch in einer der zahlreichen Trotzphasen. Ich glaube, der muss viele Bemerkungen einstecken, inklusive Spitznamen wie Wirbelsturm, schon ab Kleinkindalter. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht so angenehm für ein Kind ist, wenn sein negatives Verhalten mit dem Vornamen verknüpft wird.
Klanglich finde ich den Namen ok.

Benutzeravatar
Skadi
Meisterin
Beiträge: 729
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Sturm

Beitrag von Skadi » 9. September 2017, 07:58

Aus denselben Gründen wurde dieses Jahr im Norden der Drittname "Bock" bei einem Mädchen zigelassen. Sturm geht dann sicher auch :)
Lenz | Thilo | Fred​ | Rufus
Runa | Lore | Ava | Enna

Ranjana
Meisterin
Beiträge: 571
Registriert: 31. Mai 2016, 15:14

Sturm

Beitrag von Ranjana » 20. Oktober 2017, 15:28

Der Vater einer Mitschülerin hieß Sturm mit ZN. Der Onkel mit ZN Sieger.
Bild

Nicolas Jovin | Damian Beat | Gregor ? | Philipp ?
Anthea Solveig | Helena Jördis | Theresa ? | ?

Benutzeravatar
lamea
Meisterin
Beiträge: 92
Registriert: 27. Mai 2016, 15:20
Wohnort: Heidelberg

Sturm

Beitrag von lamea » 30. Oktober 2017, 20:36

Er klingt mir sehr, sehr rechts-schubladig! smiley_31

Benutzeravatar
Wandarine
Meisterin
Beiträge: 474
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Sturm

Beitrag von Wandarine » 30. Oktober 2017, 21:43

lamea hat geschrieben:Er klingt mir sehr, sehr rechts-schubladig! smiley_31
Das kann ich leider nicht abstreiten.

Antworten