Auf Grund von Update-Maßnahmen ist das Vornamerei-Forum derzeit optisch etwas ungewohnt.
Wir beeilen uns, das möglichst schnell anzupassen!

Susi(e)

ricola
Meisterin
Beiträge: 242
Registriert: 27. Mai 2016, 22:22
Wohnort: Niedersachsen
Namenstil: 1-2-silbig bei Jungs, 2-3-silbig bei Mädchen, Klassisch/Alt

Susi(e)

Beitrag von ricola » 25. Januar 2018, 19:10

Hey, heute geht's Mal um Susi(e).
Wie findet ihr den Namen, habt ihr Assoziationen?
Ist euch zu sehr Abkürzung oder auch eigenständig vergebbar?
Welche Schreibweise würdet ihr wählen, würde es bei euch einen Unterschied in der Aussprache geben?
Welche Zweitnamen würden passen und wie könnten Geschwister von Susi(e) heißen?

Benutzeravatar
Fräulein Mimi
Administrator
Beiträge: 416
Registriert: 27. Mai 2016, 14:32
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Susi(e)

Beitrag von Fräulein Mimi » 25. Januar 2018, 19:36

Ich kenne eine Susi, die Susi heißt und weiß noch, dass ich es als Kind total unverständlich und komisch fand, dass sie eben "nur" Susi heißt.

Susi gefällt mir immer noch nicht, er wirkt einfach etwas plump auf mich, Susanna dagegen mag ich ganz gerne.
Als ich's jetzt aber mit e gesehen habe, also als Susie, fand ichs plötzlich nur noch halb so schlimm, im Gegenteil, irgendwas gefällt mir daran. aber was genau kann ich gar nicht formulieren.
Geschwisterkinder fallen mir gerade irgendwie schwer. Aber finde, da passt sehr viel.

LG

Elaine
Meisterin
Beiträge: 643
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Re: Susi(e)

Beitrag von Elaine » 25. Januar 2018, 19:42

Als Baby/Kleinkind hatte ich diese Käthe-Kruse-Puppe https://www.papiton.de/kaethe-kruse-fro ... ab10800201 und sie hieß Susi.

Und meine Töchter haben/hatten die auch (bei der Großen immer noch heiß geliebt in rot-weiß, bei der Kleinen von Kleinauf unbeachtet in blau-weiß) und alle heißen sie bei uns Susi. Das war auch eines der ersten Wörter meiner Großen (auch wenn es zuerst wie Uschi klang).

Daher ist der Name hier absolut „verbrannt“ :D

Benutzeravatar
Skadi
Meisterin
Beiträge: 797
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Re: Susi(e)

Beitrag von Skadi » 26. Januar 2018, 01:00

Ich denke an den kleinen Cocker Spaniel. :oops:
Aber ich halte den Namen für süß und absolut vergebbar, gefällt mir auch besser als Anni, Elli, Lilly, Emmi, Leni und Konsorten.

Bei Zweitnamen geht da wirklich viel. Ich würde nur Johanna/Hanna/Anna-Formen etc. meiden, sodass es nicht doch wie eine langgestreckte Susanne/Susanna wirkt.

Für Brüder und Schwester gibt es da auch viele schöne, freche Kurzformen. Fritz, Franz, Hans, Grit, Marit, Lore. Irgendwie die Richtung. :)
Lenz | Thilo | Fred​ | Rufus
Runa | Lore | Ava | Enna

Elaine
Meisterin
Beiträge: 643
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Re: Susi(e)

Beitrag von Elaine » 26. Januar 2018, 06:18

Auf Susie mit -ie- bin ich gar nicht eingegangen - das wirkt total amerikanisch auf mich, und ich würde den Namen auch erst mal englisch aussprechen (was dann ja doch leicht anders klingt als eine deutsche Susi). Ich würde auch andere (englisch/amerikanische) Geschwisternamen erwarten.
Zur deutschen Susi finde ich die von Skadi genannten ziemlich passend.

Violet
Meisterin
Beiträge: 790
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22
Lieblingsnamen: Muriel, Salome, Margareta, Ingrid, Victoria, Linda, Mathilda, Thalia, Ophelia, Clara, Ylva, Imke, Katharina, Ivy, Leonard, Valentin, Levi, Jesper, Marinus, Friedrich, Gustav, Atreju

Re: Susi(e)

Beitrag von Violet » 26. Januar 2018, 06:37

Bei Susi schwingt in meinen Ohren leider immer etwas dümmliches mit.
Kenne zwei Susannes, die Susi genannt werden , da find ich es in Ordnung und es wirkt anders , aber ich kenn sie eben.

Susie spreche ich englisch und denke da eher an ein amerikanisches Kindermädchen oder so :D
Definitiv positiver ans Susi.
smiley_3 Joris *11/16 smiley_3

Violet
Meisterin
Beiträge: 790
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22
Lieblingsnamen: Muriel, Salome, Margareta, Ingrid, Victoria, Linda, Mathilda, Thalia, Ophelia, Clara, Ylva, Imke, Katharina, Ivy, Leonard, Valentin, Levi, Jesper, Marinus, Friedrich, Gustav, Atreju

Re: Susi(e)

Beitrag von Violet » 26. Januar 2018, 06:37

Bei Susi schwingt in meinen Ohren leider immer etwas dümmliches mit.
Kenne zwei Susannes, die Susi genannt werden , da find ich es in Ordnung und es wirkt anders , aber ich kenn sie eben.

Susie spreche ich englisch und denke da eher an ein amerikanisches Kindermädchen oder so :D
Definitiv positiver ans Susi.
smiley_3 Joris *11/16 smiley_3

Benutzeravatar
Sabostef
Meisterin
Beiträge: 475
Registriert: 27. Mai 2016, 15:47
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Susi(e)

Beitrag von Sabostef » 26. Januar 2018, 12:11

Wenn Susie kein Kosename sein soll, sondern der "volle" Name, dann würde ich die Schreibweise mit End-e bevorzugen, denn das sieht für mich vollständiger aus. Übrigens wurden fast alle Susan(ne)s in meinem Alter, die ich kenne mit Suse oder Susa abgekürzt, nur die älteren Vertreterinnen mit Susi. Ich weiß aber nicht, ob das nur ein Regionalumgang ist oder wirklich auch ein Generationenunterschied.
(Da fällt mir ein, dass die Josephinen unter meinen Bekannten auch mit Jose statt Josi und Franziskas in der Hälfte der Fälle mit Fränze statt Franziska gekost wurden.)


Lg, Steffi
Bild

Elaine
Meisterin
Beiträge: 643
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Re: Susi(e)

Beitrag von Elaine » 26. Januar 2018, 12:17

Bei uns gab es auch eine Susanne, die Sanne genannt wurde (finde ich sehr hübsch!), und ich kenne zwei, die überhaupt nicht abgekürzt werden.

Liv
Gesellin
Beiträge: 254
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Re: Susi(e)

Beitrag von Liv » 4. Februar 2018, 20:46

Nur Susi finde ich nicht gut. Es gibt Abkürzungen, die gehen als eigenständige Namen, wie Anni, Emmi oder Leni, aber Susi gehört für mich nicht dazu. Das ist für mich zu sehr Heulsuse ("du bist so eine Susi"), Puppe oder kleines Mädchen. Ich kenne auch keine erwachsene Susanne/-a, die sich noch so nennen lässt, die sind inzwischen alle Suse, Sanne, Sanna.

Antworten