Auf Grund von Update-Maßnahmen ist das Vornamerei-Forum derzeit optisch etwas ungewohnt.
Wir beeilen uns, das möglichst schnell anzupassen!

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Violet
Meisterin
Beiträge: 725
Registriert: 27. Mai 2016, 14:22
Lieblingsnamen: Muriel, Salome, Margareta, Ingrid, Victoria, Linda, Mathilda, Thalia, Ophelia, Clara, Ylva, Imke, Katharina, Ivy, Leonard, Valentin, Levi, Jesper, Marinus, Friedrich, Gustav, Atreju

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Violet » 8. Dezember 2017, 07:16

Waffenschmidt



Kinder dürfen ja keinen Doppelnachnamen tragen... ich kenn aber eine, die einen hat und das definitiv unverheiratet. Hab keinen Kontakt mehr, also kann ich nicht fragen, wie das Zustande kam. Ich bin so neugierig.
Ist auch ganz deutsch, sowas wie Schulz-Neumann.
smiley_3 Joris *11/16 smiley_3

Benutzeravatar
Lilien
Meisterin
Beiträge: 441
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Lilien » 8. Dezember 2017, 08:46

Violet hat geschrieben:Waffenschmidt



Kinder dürfen ja keinen Doppelnachnamen tragen... ich kenn aber eine, die einen hat und das definitiv unverheiratet. Hab keinen Kontakt mehr, also kann ich nicht fragen, wie das Zustande kam. Ich bin so neugierig.
Ist auch ganz deutsch, sowas wie Schulz-Neumann.
Ich kenne auch eine Familie die einen Doppelnamen trägt "Handwerksname"-"Ortsname" dort kommt es daher, dass sie mal einen adelstitel trugen, also "Handwerksname" von "ortsname" der ihnen dann aber aberkannt wurde. So wurde ein Doppelname draus.
Liebe ist die Abwesenheit von Urteil Dalai Lama
Bild

Benutzeravatar
Sabostef
Meisterin
Beiträge: 460
Registriert: 27. Mai 2016, 15:47
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Sabostef » 8. Dezember 2017, 11:22

Violet hat geschrieben:Kinder dürfen ja keinen Doppelnachnamen tragen... ich kenn aber eine, die einen hat und das definitiv unverheiratet. Hab keinen Kontakt mehr, also kann ich nicht fragen, wie das Zustande kam. Ich bin so neugierig.
Ist auch ganz deutsch, sowas wie Schulz-Neumann.
Es gab mal eine Zeit in Deutschland, in der Kinder einen aus den Nachnamen der Eltern resultierenden Doppelnamen tragen durften. Warum das wieder abgeschafft wurde, verstehe ich bis heute nicht.

Ich kann ja nachvollziehen, dass man Namensketten verhindern will - die sind ja auch unpraktisch und machen Probleme beim Personalausweis (wenn sie zu lang sind) -, aber man hätte das doch so regeln können, dass wenn zwei Doppelnachnamenträger heiraten, nur zwei der vier Nachnamen (egal in welcher Zusammensetzung) als Ehe- und Familiennamen getragen werden dürfen. Z. B. könnte dann aus Frau Maier-Schmidt und Herrn Müller-Stab eben dann Familie Maier-Schmidt, Müller-Stab, Müller-Schmidt, Maier-Stab, Stab-Schmidt etc. werden.

Manchmal bin ich ja auch ein bisschen eifersüchtig auf die Nachnamensrechte in den USA und den skandinavischen Ländern, da darf man sich aus beiden Nachnamen bei einer Heirat nämlich einen neuen "basteln": So könnte aus Frau Maier und Herrn Stab z. B. Familie Bastei oder Stamai usw. werden.
Wenn ich mir überlege, was ich da aus den Nachnamen meines Schatzes und mir machen könnte (Mailack oder Merali würden mir spontan gefallen) ...


Lg, Steffi
Bild

Elaine
Meisterin
Beiträge: 590
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Elaine » 8. Dezember 2017, 13:19

Da hätte ich direkt mal von meinem langen früheren Nachnamen (12 Buchstaben, allerdings alleine 4 davon ein e und sonst nur noch ein i) profitiert... wobei mein jetztiger auch nur e als Vokale mitbringt smiley_32
Man könnte die beiden Namen zu Fichte oder Fichtner zusammenwürfeln, Naturnamen gefallen mir immer besonders gut...
Meertief würde auch gehen :D oder ganz profan-unauffällig Richter.

Benutzeravatar
Lilien
Meisterin
Beiträge: 441
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Lilien » 8. Dezember 2017, 15:03

Elaine hat geschrieben:Da hätte ich direkt mal von meinem langen früheren Nachnamen (12 Buchstaben, allerdings alleine 4 davon ein e und sonst nur noch ein i) profitiert... wobei mein jetztiger auch nur e als Vokale mitbringt smiley_32
Man könnte die beiden Namen zu Fichte oder Fichtner zusammenwürfeln, Naturnamen gefallen mir immer besonders gut...
Meertief würde auch gehen :D oder ganz profan-unauffällig Richter.
Naturnamen fänd ich auch so schön. Und ich wäre echt ein Fan davon, dass man sich bei der Neugründung einer Familie einen eigenen Familiennamen geben darf. Das wäre echt toll.

Wie zb Familie Hjertefolger (Herzensfolger) aus Norwegen.
Liebe ist die Abwesenheit von Urteil Dalai Lama
Bild

Ranjana
Meisterin
Beiträge: 568
Registriert: 31. Mai 2016, 15:14

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Ranjana » 8. Dezember 2017, 21:23

Mein NN ist ein engl. Substantiv. Den mit dem NN meines Freundes zu kombinieren, würde einen typisch dt. Nachnamen bringen - das ist mir zu langweilig.
Bild

Nicolas Jovin | Damian Beat | Gregor ? | Philipp ?
Anthea Solveig | Helena Jördis | Theresa ? | ?

Benutzeravatar
Skadi
Meisterin
Beiträge: 727
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Skadi » 8. Dezember 2017, 21:39

Tatsächlich haben wir darüber auch schon gescherzt und wären sofort dabei, zu basteln. :D

Beim Thema Doppelnamen bei Hochzeiten musste ich an die Regelung denken, die wohl in Ecuador und vermutlich noch anderen spanischen Ländern gilt. Da tragen die Kinder immer zwei Nachnamen: als ersten den ersten Nachnamen vom Papa und als zweiten den ersten Nachnamen der Mama. So fallen nach zwei Generationen halt immer die Nachnamen der weiblichen Seite vom Tisch und das "Namen weitergeben" ist ne recht große Sache.

Aus Jamie Carrera Sanchez
und Estefania Lopez Ortiz
würden dann Jamie und Estefania Carrera Lopez.

Also, so wurde es mir jedenfalls von Jamie und Estef erklärt (die dabei sogar richtig schauderten, ihre Namen zu verheiraten smiley_8 )
Lenz | Thilo | Fred​ | Rufus
Runa | Lore | Ava | Enna

Benutzeravatar
Lilien
Meisterin
Beiträge: 441
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Lilien » 9. Dezember 2017, 00:04

Skadi hat geschrieben:Tatsächlich haben wir darüber auch schon gescherzt und wären sofort dabei, zu basteln. :D

Beim Thema Doppelnamen bei Hochzeiten musste ich an die Regelung denken, die wohl in Ecuador und vermutlich noch anderen spanischen Ländern gilt. Da tragen die Kinder immer zwei Nachnamen: als ersten den ersten Nachnamen vom Papa und als zweiten den ersten Nachnamen der Mama. So fallen nach zwei Generationen halt immer die Nachnamen der weiblichen Seite vom Tisch und das "Namen weitergeben" ist ne recht große Sache.

Aus Jamie Carrera Sanchez
und Estefania Lopez Ortiz
würden dann Jamie und Estefania Carrera Lopez.

Also, so wurde es mir jedenfalls von Jamie und Estef erklärt (die dabei sogar richtig schauderten, ihre Namen zu verheiraten smiley_8 )
Nur besser ist das ja auch nicht, da fällt der weibliche Nachname einfach eine Generation später weg. Weniger selbstbestimmung als in deutschland und patriachisch.
Liebe ist die Abwesenheit von Urteil Dalai Lama
Bild

Benutzeravatar
Marisol
Meisterin
Beiträge: 291
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18
Namenstil: außergewöhnlich-klassisch, 2-3 Silben

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Marisol » 9. Dezember 2017, 17:35

Das von Skadi beschriebene ist in allen spanischsprachigen Ländern so und ich stimme Lilien zu, dass ich darin auch patriarchale Züge sehe.
Die Reihenfolge der Namen kann nicht frei bestimmt werden, der Name des Vaters oder Ehemanns steht immer vorne.
Im Alltagsgebrauch werden auch die zweiten Nachnamen häufiger unter den Tisch fallen gelassen. Ich habe von meinen lateinamerikanischen und spanischen Bekanntschaften teilweise die zweiten Nachnamen noch nie gehört, sie werden eher wie stumme Zweitnamen behandelt, die auf Listen etc. auftauchen, aber nur selten genannt werden.

Liv
Gesellin
Beiträge: 227
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Nachnamen oder Vor- und Nachnamenkombinationen

Beitrag von Liv » 9. Dezember 2017, 19:01

Ich weiß nicht, wie es in Südamerika ist, aber in Spanien ist die Reihenfolge der Nachname nicht mehr zwingend Vaters Name, dann Mutters Name, das kann man inzwischen machen, wie man möchte. Da habe ich vor einiger Zeit einen Artikel drüber gelesen. Das ist aber auch erst seit diesem Jahr so, glaube ich. Somit fällt das Patriarchalische an der Sache etwas weg. smiley_11

Antworten