Auf Grund von Update-Maßnahmen ist das Vornamerei-Forum derzeit optisch etwas ungewohnt.
Wir beeilen uns, das möglichst schnell anzupassen!

Namen im englischsprachigen Raum

Benutzeravatar
Skadi
Meisterin
Beiträge: 742
Registriert: 30. Mai 2016, 20:35

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Skadi » 14. Dezember 2017, 20:36

Lilien hat geschrieben:
Skadi hat geschrieben:
Lilien hat geschrieben:Für mich kämme vielleich Hazel, Caleb, Ava und Oliv in Frage.
Dann gefällt dir die deutsche Aussprache von Ava nicht? :)
Ich würde nicht sagen, dass sie mir nicht gefällt. Ich mag die englische nur lieber. Bei der deutschen höre ich manchmal Ah-wah wie ach-was.

Danke. :)
So geht es mir mit Jonathan, Daniel, Nathaniel und sicher noch ein paar weiteren Namen auch.
Lenz | Thilo | Fred​ | Rufus
Runa | Lore | Ava | Enna

Benutzeravatar
Marisol
Meisterin
Beiträge: 292
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18
Namenstil: außergewöhnlich-klassisch, 2-3 Silben

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Marisol » 15. Dezember 2017, 11:36

Muriel, Glynnis, Gwendolyn, Florence, Juniper,
Ich finde auch den irischen Namen Niamh (gesprochen etwa: Nii - eew) sehr schön, allerdings wissen da sogar schon viele Engländer nicht, wie der ausgesprochen wird smiley_26

Myron, Abel, Aaron


Elinor in dieser Form stelle ich mir sehr viel mehr deutschland- als england/US-tauglich vor. In England zumindest ist Eleanor recht gewöhnlich, die aber eher ellenor gesprochen wird. Da käme es bestimmt zu Verwirrungen oder zu I-lai-nor.

Elaine
Meisterin
Beiträge: 596
Registriert: 27. Mai 2016, 18:38
Namenstil: friesisch, nordisch, klassisch

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Elaine » 15. Dezember 2017, 15:49

Marisol hat geschrieben: Elinor in dieser Form stelle ich mir sehr viel mehr deutschland- als england/US-tauglich vor. In England zumindest ist Eleanor recht gewöhnlich, die aber eher ellenor gesprochen wird. Da käme es bestimmt zu Verwirrungen oder zu I-lai-nor.
Da kannst du Recht haben... soooo firm bin ich mit englischen Namen nicht ;)

Ranjana
Meisterin
Beiträge: 572
Registriert: 31. Mai 2016, 15:14

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Ranjana » 15. Dezember 2017, 18:16

John, James, George, Simon...

Robin, Kate, Mary, Laura, Grace und Rose
Bild

Nicolas Jovin | Damian Beat | Gregor ? | Philipp ?
Anthea Solveig | Helena Jördis | Theresa ? | ?

Benutzeravatar
Lilien
Meisterin
Beiträge: 446
Registriert: 27. Mai 2016, 18:31

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Lilien » 15. Dezember 2017, 18:32

Marisol hat geschrieben:Elinor in dieser Form stelle ich mir sehr viel mehr deutschland- als england/US-tauglich vor. In England zumindest ist Eleanor recht gewöhnlich, die aber eher ellenor gesprochen wird. Da käme es bestimmt zu Verwirrungen oder zu I-lai-nor.
Aber im englischsprachigen Raum kennen sie doch auch Ellie und Elena. Beide werden mit e und nicht i am anfang gesprochen.
Liebe ist die Abwesenheit von Urteil Dalai Lama
Bild

Benutzeravatar
Marisol
Meisterin
Beiträge: 292
Registriert: 30. Mai 2016, 00:18
Namenstil: außergewöhnlich-klassisch, 2-3 Silben

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Marisol » 16. Dezember 2017, 14:08

Lilien hat geschrieben:
Marisol hat geschrieben:Elinor in dieser Form stelle ich mir sehr viel mehr deutschland- als england/US-tauglich vor. In England zumindest ist Eleanor recht gewöhnlich, die aber eher ellenor gesprochen wird. Da käme es bestimmt zu Verwirrungen oder zu I-lai-nor.
Aber im englischsprachigen Raum kennen sie doch auch Ellie und Elena. Beide werden mit e und nicht i am anfang gesprochen.
Stimmt, aber das englische hat ja leider keine Ausspracheregeln.
Ich finde es immer suboptimal, wenn man einen Namen bzw. eine Variante eines Namens vergibt, der nur leicht von einem anderen häufigen Namen abweicht.

Elinor würde ich jedenfalls sofort in Deutschland vergeben <3

Benutzeravatar
Snowflake
Meisterin
Beiträge: 198
Registriert: 28. Mai 2016, 09:44
Wohnort: an der Nordsee

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Snowflake » 19. Dezember 2017, 09:52

Aiden und Gemma <3

Und sonst vielleicht noch
Emmett, Marlow, James, Enoch, Lionel, Wilke, Sander, Marley, Logan, Alex, ....
Vada, Riley, Anna, Elaine, Olivia, Ruthy, ...
*Glück ist das Einzige was sich verdoppelt, wenn man es teilt *

Benutzeravatar
Maia
Meisterin
Beiträge: 216
Registriert: 27. Mai 2016, 16:58

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Maia » 19. Dezember 2017, 21:45

Im englischsprachigen Raum würde ich sofort William vergeben.

Ansonsten würde noch Caleb, Abigail und Cecily.

Benutzeravatar
Wandarine
Meisterin
Beiträge: 475
Registriert: 27. Mai 2016, 23:28

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Wandarine » 20. Dezember 2017, 20:32

Felix wollte ich noch ergänzen. Bei dem will mir die deutsche Aussprache so gar nicht gefallen.

Liv
Gesellin
Beiträge: 234
Registriert: 5. Juli 2016, 13:29

Namen im englischsprachigen Raum

Beitrag von Liv » 20. Dezember 2017, 23:37

Marisol hat geschrieben: Elinor in dieser Form stelle ich mir sehr viel mehr deutschland- als england/US-tauglich vor. In England zumindest ist Eleanor recht gewöhnlich, die aber eher ellenor gesprochen wird. Da käme es bestimmt zu Verwirrungen oder zu I-lai-nor.
Elinor ist aber auch eine englische Schreibweise, kommt sogar bei Jane Austen so vor. In Sense and Sensibility heißt die eine Elinor Dashwood und in der Verfilmung (Sinn und Sinnlichkeit) wird die auch genauso ausgesprochen wie Eleanor.

Antworten